Großbrand in Bitburg: Feuerwehr die ganze Nacht im Einsatz

0
Die Scheune brennt lichterloh. Foto: Freiwillige Feuerwehr Bitburg

BITBURG. Am gestrigen Montag musste die Feuerwehr Bitburg wegen eines Gebäudebrandes im Ortsteil Matzen um 2.22 Uhr ausrücken, wie die Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite mitteilte. Vor Ort angekommen, mussten die Feuerwehrleute feststellen, dass die Scheune eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens bereits lichterloh brannte. Für die Einheiten der Feuerwehr Bitburg wurde daher Vollarlam gegeben.

Die Feuerwehrleute im Einsatz. Foto: Freiwillige Feuerwehr Bitburg

Da die Wasserversorgung an der Einsatzstelle schwierig war, wurden der Löschzug Wasser mit mehreren Tanklöschfahrzeugen und einem AB Tank der Verbandsgemeinde Bitburger Land herbeigerufen. Ein Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude konnte verhindert werden. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Morgen hin.

Der Morgen danach. Foto: Freiwillige Feuerwehr Bitburg

Das THW Bitburg leuchtete die Einsatzstelle großflächig aus und leistete Führungsunterstützung. Auch das DRK war mit mehreren Einsatzkomponenten vor Ort (Rettungsdienst, Schnelleinsatzgruppe Versorgung, Organisatorischer Leiter). Glücklicherweise kamen keine Menschen zu schaden. Die Polizei Bitburg, der Brand- und Katastrophenschutzingenieur, die Stadtwerke sowie der Energieversorger waren ebenfalls im Einsatz. Eine Brandwache der Löschgruppe Matzen führte Nachlöscharbeiten am Brandobjekt durch, die sich bis in die Mittagsstunden hinzogen.

Vorheriger Artikel++ weitere Unwetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland ++
Nächster ArtikelMuseum am Dom Trier „goes green“: Pellet-Heizung mit regionalem Holz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.