Verhaftungen bei großer Drogenkontrolle im Bahnhofsviertel von Luxemburg

0
Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild

LUXEMBURG. Bei einer großangelegten Kontrolle im Bahnhofsviertel von Luxemburg hat die Polizei mit Unterstützung der Kriminalpolizei sowie der Hundestaffel der Polizei und der Zollverwaltung am 1.7. mehrere Züge am Bahnhof Hollerich kontrolliert, wie die die Police grand-ducale heute mitteilt.

Dabei wurden zwei Personen wegen Drogenbesitzes auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Die erste der beiden hatte 19 Drogenkugeln in ihrem Körper, die zweite Person hatte 15 Gripptüten mit Haschisch bei sich. Zusätzlich wurden bei einer Hausdurchsuchung in deren Wohnung noch rund 300 Gramm Haschisch sowie sieben Mobiltelefone und eine größere Summe Bargeld gefunden. Neben den beiden Festnahmen wurden drei Protokolle wegen Drogenbesitzes sowie in vier Fällen wegen Verstoßes gegen die fremdenpolizeilichen Bestimmungen erstellt. Insgesamt waren 36 Polizeibeamte sowie zwei Beamte der Zollverwaltung im Einsatz.

In den vergangenen Wochen wurden mehrere großangelegte Kontrollen im hauptstädtischen Bahnhofsviertel durchgeführt. Hierbei wurden insgesamt zehn Personen wegen des Besitzes bzw. des Verkaufs von Drogen festgenommen. Rund 150 Kugeln Kokain konnten sichergestellt werden.

Vorheriger ArtikelRespektlosigkeit gegen Polizisten: Beleidigungen und obszöne Gesten
Nächster Artikel35 Jahre Unesco-Welterbe Trier: Online-Vortrag beim Landesmuseum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.