Mehr Milch: Großmolkerei Hochwald erzielt Umsatzplus im Krisenjahr 2020

0
Foto: dpa

THALFANG/MECHERNICH. Dank eines gestiegenen Absatzes im Einzelhandel im Corona-Jahr hat die Großmolkerei Hochwald 2020 ein Umsatzplus von rund 7,8 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro erzielt.

In Deutschland sei der Pro-Kopf-Verbrauch von Milchprodukten im zurückliegenden Jahr insgesamt gestiegen, teilte das Unternehmen am Freitag im nordrhein-westfälischen Mechernich mit. Genaue Zahlen zum Absatz im Einzelhandel nannte es nicht. Der Hauptsitz der genossenschaftlichen Muttergesellschaft Hochwald Milch eG ist im rheinland-pfälzischen Thalfang im Hunsrück.

Im Berichtsjahr seien 204,9 Millionen Euro investiert worden, das meiste in die neue Produktionsstätte in Mechernich, teilte das Unternehmen mit. Der Geschäftsführer bei Hochwald Foods GmbH, Detlef Latka, rechnet laut Mitteilung im Laufe des Jahres 2021 mit steigenden Milchpreisen. «Angesichts der deutlich gestiegenen Kosten auf den Milchviehbetrieben sind steigende Milchpreise eine dringend notwendige Entwicklung.» Ausgehend von der Umsatzentwicklung der ersten Monate des Geschäftsjahres geht das Unternehmen den Angaben zufolge für 2021 von einem Jahresumsatz und einem Konzernjahresüberschuss über dem Niveau des Vorjahres aus.

Vorheriger Artikel+++ Aktuell: Überblick Corona-Zahlen in der Region – die Lage in unseren Landkreisen +++
Nächster Artikel++ Aktuelle Corona-Zahlen am Freitag: Erstmals seit Tagen Inzidenzwert in Rheinland-Pfalz wieder gestiegen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.