Zugbegleiter beleidigt und geschlagen: Bundespolizei stellt Täter am Trierer Hauptbahnhof

0

TRIER. Wie die Bundespolizei Trier mitteilt, kam es am Sonntagmittag zu einer gefährlichen Körperverletzung mit Beleidigung in der Regionalbahn 12114, Fahrtstrecke Trier – Koblenz.

Drei zunächst unbekannte Täter hinderten durch Aufhalten der Türen den Zug in Trier-Ehrang am Anfahren. Während der anschließenden Kontrolle durch den Zugbegleiter verhielten sich die drei Männer verbal aggressiv und bauten sich bedrohlich vor ihm auf. Im Verlauf der weiteren Kontrolltätigkeit schlug einer der Männer dem Zugbegleiter von hinten mit der Faust auf den Rücken. Am Haltepunkt Trier-Pfalzel verließen die drei Personen den Zug und flüchteten in unbekannte Richtung. Durch den Schlag klagte der Zugbegleiter über Schmerzen im Rückenbereich und suchte einen Arzt auf.

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten die Tatverdächtigen von einer Streife der Bundespolizei noch am selben Abend am Hauptbahnhof Trier erkannt und kontrolliert werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, u. a. Einleitung von Strafverfahren, wurden die Männer an ihre Wohnanschrift entlassen.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Clubs, Veranstaltungen & Co.! – NEUE LOCKERUNGEN in Rheinland-Pfalz beschlossen ++
Nächster ArtikelNach Brand in Wohnhaus: Brandstifter wegen versuchten Mordes in Haft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.