Toter im Tunnel: Bahnstrecke mehr als zwei Stunden gesperrt

0
Ein Zug der Deutschen Bahn; Symbolbild; dpa

NEUSTADT. Nach einem möglichen Unfall im Wolfsbergtunnel bei Neustadt ist die Bahnstrecke am Freitagvormittag für mehr als zwei Stunden gesperrt worden.

Die 22 Fahrgäste hätten mit Hilfe der Feuerwehr den Zug verlassen, seien zu einem nahen Bahndamm gelaufen und von dort aus mit Bussen zum Bahnhof gebracht worden, sagte eine Bahnsprecherin in Frankfurt. Bei nachfolgenden Regional- sowie S-Bahnen sei es zu Verspätungen gekommen, ein ICE sei umgeleitet worden.

Laut Polizeiangaben ist in dem Tunnel aus bislang ungeklärten Gründen ein Mensch zu Tode gekommen.

Vorheriger Artikel„Urlaub in Rheinland-Pfalz endlich wieder möglich“: Tourismusbranche freut sich auf Reisende
Nächster ArtikelStadtbücherei Trier im Palais Walderdorff ab 25. Mai wieder geöffnet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.