In JVA Wittlich – erneute „Schwarzfahrt“ bringt Mann hinter Gitter

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ. Nach begangener „Schwarzfahrt“ in der RB 4137 (Merzig – Koblenz) kontrollierten Bundespolizisten am Mittwochabend einen 26-jährigen Eritreer am Hauptbahnhof Koblenz.

Dabei stellte sich heraus, dass der Mann bereits mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Erschleichen von Leistungen gesucht wird. Zudem sind zwei aktuelle Ermittlungsverfahren gegen ihn anhängig. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er im Laufe des Tages unerlaubt aus Belgien in die Bundesrepublik einreiste.

Die geforderte Geldstrafe/Kosten in Höhe von 223 Euro konnte er nicht zahlen, so dass er die nächsten 15 Tage in der JVA Wittlich verbringen wird.

Die zuständige Ausländerbehörde wurde, zwecks Einleitung ausländerrechtlicher Folgemaßnahmen bei Entlassung, über den Verbleib der Person informiert. Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz sowie erneut wegen
Erschleichen von Leistungen wurden eingeleitet.

Vorheriger ArtikelAuf Spielplatz: Vierjährige angesprochen und unsittlich berührt
Nächster ArtikelRheinland-Pfalz baut Landesreserve an Schutzausrüstung aus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.