Uneinsichtig und aggressiv – Zugfahrt endet für renitenten Fahrgast mit drei Strafanzeigen

0
Symbolbild; Foto: dpa

KOBLENZ. Wenig Einsicht zeigte gestern Nachmittag ein 42-jähriger Iraner bei der Kontrolle der Bundespolizei Trier am Hauptbahnhof Koblenz. Dies teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Der Mann nutzte zuvor die RB 12620 (Bad Ems – Koblenz) ohne gültigen Fahrschein und kam der Aufforderung der Zugbegleiterin, den Zug zu verlassen, nicht nach. Der hinzugezogenen Streife der Bundespolizei gelang es schließlich den Mann zum Aussteigen zu bewegen. Während der anschließenden Personenüberprüfung verhielt
er sich äußerst unkooperativ und weigerte sich zunächst sich auszuweisen. Auf dem Weg zur Wache sowie bei der dortigen Durchsuchung leistete er erheblichen Widerstand durch Sperren und Treten, so dass ihm kurzzeitig Handfesseln angelegt werden mussten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann an seine Wohnanschrift entlassen. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Widerstand gegen und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Erschleichen von Leistungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.