Combo-Guard für die Gladiators: Derrick Gordon wechselt nach Trier

Der 29-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt bei Apollon Limassol auf Zypern. Gordon kann variabel auf beiden Guard-Positionen eingesetzt werden.

0
Derrick Gordon. Foto: Sean M. Haffey / Getty Images

TRIER. Mit Derrick Gordon steht der erste Neuzugang bei den Gladiators Trier fest.

Der 29-jährige Guard spielte in vier Jahren in der NCAA für drei verschiedene Colleges, zuletzt für die renommierte Seton Hall University, für die er in 34 Spielen auflief. Landesweite Bekanntheit erlangte er 2014, als er sich als erster NCAA-Basketballer als homosexuell outete. Nach seiner College-Karriere arbeitete Gordon kurzfristig als Feuerwehrmann in San Francisco, bevor er sich für eine professionelle Basketballkarriere entschied.

In der letzten Saison stand Gordon in der zyprischen Liga bei Apollon Limassol unter Vertrag. Dort erzielte er in 20 Partien durchschnittlich 12,7 Punkte, 5,4 Rebounds und 3 Assists. Die große Qualität des 1,90-Meter großen Combo-Guards liegt jedoch in der Defensive, was durchschnittlich zwei Steals pro Spiel in der vergangen Saison belegen. Dank seiner Athletik galt er bereits am College als starker Mann-Mann-Verteidiger und wird sicherlich auch in Trier begeistern. Bei den Gladiatoren wird Gordon mit der Rückennummer 0 auflaufen.

„Mit Derrick dürfen wir, nach der Verlängerung mit Thomas Grün, unsere erste Neuverpflichtung für die kommende Saison präsentieren. Wir sind sehr glücklich, dass er sich für Trier und die Gladiators entschieden hat. Derrick ist ein unglaublich sympathischer Mensch und starker Charakter. Er ist sehr engagiert und hat das Zeug dazu, als echter Leader auf und neben dem Feld Verantwortung zu übernehmen, das hat uns in der letzten Saison gefehlt. Dazu ist er ein unglaublich starker Verteidiger, der jedoch auch scoren kann“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz zur ersten Neuverpflichtung der  Gladiators.

„Ich bin sehr, sehr froh über die Verpflichtung von Derrick. Er ist unglaublich vielseitig, kann auf mehreren Positionen spielen und vor allem verteidigen. Er bringt unglaublich viel Erfahrung mit und auch neben dem Feld stellt er sich jeder Herausforderung. Er ist dieser Leader-Typ, der uns in der letzten Saison so sehr gefehlt hat. Derrick gibt uns viel Variabilität und wird offensiv wie defensiv ein wichtiger Teil des Kaders für die nächste Saison sein“, sagt Headcoach Marco van den Berg über die Verpflichtung von Derrick Gordon.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.