Als geschlossenen Bestand: Uni Trier übernimmt historische Gerichtsbibliothek des Landgerichts

0
Foto: Landgericht Trier

TRIER. Das Landgericht Trier verfügt über einen historisch gewachsenen Bücherbestand, der eine Vielzahl – ca. 1170 Bände – von Einzelwerken und Sammlungen, deren Alter bis in das 16. Jahrhundert zurückreichen, umfasst. Darunter finden sich umfangreiche Gesetzessammlungen, Lehrbücher, Zeitschriftensammlungen und Kommentare, u. a. zum frühen französischen Recht (Code Civil), römischen Recht, rheinpreußischen Recht, Kurtrierischen Landrecht und des Herzogtums Berg.

Die Universität Trier hat sich erfreulicherweise bereit erklärt, diese historische Gerichtsbibliothek als geschlossenen Bestand zu Forschungszwecken zu übernehmen. Die Universität Trier wird – mit finanzieller Unterstützung der Nikolaus-Koch-Stiftung – die Bücher umfangreich restaurieren lassen und anschließend in der Universitätsbibliothek ausstellen.

Eine feierliche Übergabe dieses besonderen Kulturgutes durch den Präsidenten des Landgerichts konnte Pandemie-bedingt leider nicht stattfinden, soll jedoch möglichst bald nachgeholt werden.

Vorheriger ArtikelThomas Anders & Co. – mit diesen Gesichtern wirbt Rheinland-Pfalz für die Corona-Schutzimpfung
Nächster Artikel++ Aktuell: Impfen für alle Erwachsene? – Impfpriorisierung könnte schon Ende Mai aufgehoben werden! ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.