«Die Praxen werden überrannt» – Hausärzte haben immer noch viel zu wenig Impfstoff

0
Impfung beim Hausarzt: Foto: dpa

MAINZ. Die Hausärzte in Rheinland-Pfalz haben noch immer viel zu wenig Impfstoff gegen das Coronavirus. «Die Anzahl der gelieferten Impfdosen liegt auch in der zweiten Woche noch auf niedrigem Niveau», sagte die Landesvorsitzende des Hausärzteverbands, Barbara Römer, der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

«Die Praxen werden mit Anfragen überrannt. Die Wartelisten wachsen innerhalb kürzester Zeit», berichtete die Allgemeinmedizinerin. «Gedulden müssen sich insbesondere diejenigen, die gemäß der Priorisierung noch nicht an der Reihe sind.» Die Hausärzte hielten sich an die vorgegebene Impfpriorisierung. «Wir unterscheiden innerhalb dieser Gruppe jeweils auch nochmals im Einzelfall nach individuellem gesundheitlichen Risiko, wer als Nächstes an der Reihe ist.»

Vorheriger ArtikelWie man ein qualitativ hochwertiges CBD Öl erkennen kann
Nächster ArtikelUnternehmerverbände kritisieren Testangebotspflicht als „politischen Akt der Verzweiflung“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.