Rheinland-Pfalz: Frontal gegen Eisenbahnunterführung geprallt – zwei Tote und drei Schwerverletzte

0
Foto: Screenshot Video via facebook

Bei einem schweren Autounfall auf der Bundesstraße 42 im Rhein-Lahn-Kreis südlich von Koblenz sind zwei Männer ums Leben gekommen.

Drei weitere erlitten schwere Verletzungen. Wie die Polizei in der Nacht zum Sonntag mitteilte, war der Wagen von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen eine Mauer einer Eisenbahnunterführung geprallt. Das Auto sei daraufhin gegen eine Leitplanke geschleudert und auf der Bundesstraße zwischen Kamp-Bornhofen und Kestert stehengeblieben.

Feuerwehrleute befreiten die Schwerverletzten am Samstagabend aus dem zerstörten Wagen. Der Rettungsdienst brachte sie in Kliniken. Die Fahrzeuginsassen im Alter von 24 bis 41 Jahren stammen den Angaben nach aus dem Rhein-Lahn-Kreis sowie aus Gemeinden in Hessen. Wieso der Wagen von der Bundesstraße abkam, war zunächst unklar. Weitere Fahrzeuge seien offenbar nicht an dem Unfall beteiligt gewesen, hieß es.

Vorheriger ArtikelSchnee und Regen statt Frühlingssonne – Schneefallgrenze sinkt enorm!
Nächster ArtikelAngebliche Vergewaltigung in Kita – 137 Verfahren wegen Anfeindungen nach erfundenem Missbrauch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.