++ Blick in die Landkreise: Intensivbettenbelegung in Rheinland-Pfalz (Stand: Freitag, 12.15 Uhr) ++

0
Symbolbild "Beatmungsgerät" - Axel Heimken (dpa)

TRIER. Laut Daten des DIVI-Intensivregisters (Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin; Stand: 9. April; 12.15 Uhr), sind derzeit 22.773 von 26.590 Intensivbetten in Deutschland belegt. (85,64 % Betten belegt – 14.36 Betten frei).

Die Anzahl der COVID-19-Intensivpatienten beträgt dabei 4.515, welches 20 Prozent der belegten Betten entspricht.
Davon invasiv beatmet werden aktuell 2.550 Patienten – dies entspricht 56 % der COVID-19-Intensivpatienten.

Übersicht Rheinland-Pfalz:

In Rheinland-Pfalz sind aktuell 932 (Vortag: 440)) von 1.196 Intensivbetten belegt ( 77,93 % Betten belegt – 22.07 % der Betten frei). Die Anzahl der COVID-19-Intensivpatienten beträgt dabei 159 (Vortag:162). Dies entspricht 17 % der belegten Betten. Davon invasiv beatmet werden aktuell 75 (Vortag: 84) Patienten (51 % der COVID-19-Intensivpatienten)

Übersicht einzelner Landkreise:

  • Birkenfeld: 13/22 Intensivbetten belegt – davon 0 Covid-Patient ( 0 beatmet)
  • Bernkastel-Wittlich: 16/24 Intensivbetten belegt – davon 1 Covid-Patienten ( 0 beatmet)
  • SK Trier: 72/85 Intensivbetten belegt – davon 8 Covid-Patienten (4 beatmet)
  • Bad Kreuznach: 35/48 Intensivbetten belegt – davon 3 Covid-Patienten ( 2 beatmet)
  • Mayen Koblenz: 28/38 Intensivbetten belegt – davon 5 Covid-Patienten (2 beatmet)
  • Ahrweiler: 16/19 Intensivbetten belegt – davon 3 Covid-Patienten (1 beatmet)
  • Bernkastel-Wittlich: 14/24 Intensivbetten belegt – davon 2 Covid-Patienten (1 beatmet)
  • Bitburg-Prüm: 13/15 Intensivbetten belegt – davon 0 Covid-Patienten
  • Vulkaneifel: 11/16 Intensivbetten belegt – davon 2 Covid-Patienten (1 beatmet)
  • Trier-Saarburg: 11/17 Intensivbetten belegt – davon 0 Covid-Patient
  • Cochem-Zell: 7/13 Intensivbetten belegt – davon 0 Covid-Patienten
  • HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.