++ Eifelkreis Bitburg-Prüm führt ab Freitag nächtliche Ausgangssperre ein ++

13
Foto: dpa-Archiv

BITBURG. Wie der Eifelkreis Bitburg-Prüm mitteilt, wurde die Kreisverwaltung durch den Staatssekretär des Gesundheitsministeriums angewiesen, die Landesverordnung bei Überschreiten einer 7-Tage-Inzidenz von 100 vollständig und unverzüglich durchzusetzen. 

Ab Freitag, den 9. April gilt daher bis einschließlich Sonntag, den 11. April eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr.

Die Regelungen vom 6. April 2021 werden wie folgt erweitert:

Einzelhandel:
Verkaufsstellen müssen spätestens ab 21:00 Uhr geschlossen sein.

Aufenthalt im öffentlichen Raum:
Das Verlassen einer im Eifelkreis Bitburg-Prüm gelegenen Wohnung sowie der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung ist täglich im Zeitraum zwischen 21:00 Uhr und 5:00 Uhr des Folgetages grundsätzlich untersagt. In diesem Zeitraum ist der Aufenthalt im Eifelkreis auch Personen, die nicht dort sesshaft sind, ebenfalls untersagt.

Ausnahmen hiervon gelten nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes, wie z.B. die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, der Besuch bei Ehegatten/ Lebenspartnern oder von Verwandten in gerader Linie, der Besuch von Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen, die Inanspruchnahme akut notwendiger medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen oder die Versorgung von Tieren einschließlich des Ausführens.

Freizeit:
Angebote der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit sind nur als Einzelangebote zulässig.
Der außerschulische Musik- und Kunstunterricht in Gruppen ist untersagt.

Landrat Dr. Joachim Streit hält die erweiterten Maßnahmen, vor allem jedoch eine nächtliche Ausgangsbeschränkung aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens im Eifelkreis nicht als geeignet, um Infektionsherde einzudämmen: „Vorwiegend hat der Ausbruch in der Verbandsgemeinde Speicher in den vergangenen sieben Tagen zu dem enormen Anstieg der Fallzahlen geführt. Betrachtet man die übrigen Gebiete, würde die 7-Tage-Inzidenz im Eifelkreis unter 90 liegen. Als unterste Landesbehörde handeln wir jedoch im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz und sind daran gebunden, nun die Muster-Allgemeinverfügung vollständig durchzusetzen.“

Die Regelungen treten am 09.04.2021 um 0:00 Uhr in Kraft und gelten bis zum Ablauf des 11. April.

Der vollständige Wortlaut der Allgemeinverfügung vom 08.04.2021 ist einsehbar unter:
https://www.bitburg-pruem.de/cms/aktuell/bekanntmachungen

13 KOMMENTARE

  1. Das ist so ein Wahnsinn, ganz klar sind die Zahlen in die Höhe geschnellt, wegen des Ausbruchs in einem Betrieb in Speicher.
    Muss deshalb eine ganze Region Ausgangssperre bekommen?
    Was wird hier gerade mit uns gemacht? Gestern noch wurden 51 Gemeinden im Eifelkreis genannt, wo es keine Coronainfektionen gibt, dafür dürfen wir dann ab morgen Abend 21 Uhr bis morgens 5 Uhr nicht mehr raus?!? Es reicht!!!

    • Stimmt. Die „da oben“ wissen nicht, was sie tun. Und damit meine ich nicht die „kleinen“ Landräte, welche auch nur Befehlsempfänger der Landes- und Bundesdeppen sind.

    • Das ist wie in den letzten Tagen des 3. Reiches, da wurde auch noch der Volkssturm aufgestellt obwohls keinen Sinn mehr machte. so ist das eben in Dummdeutschland.
      Schade dass ich nicht dort oben wohne, könnte ich gleich mal klagen. Naja, ich fahre mal abends da ein bisschen spazieren, das Taschengeld für eine Klage ist mir den Spass wert.

  2. Konnten denn alle Kontakte bei dem Ausbruch in Speicher nachverfolgt werden? Sind alle in Quarantäne und halten sich auch daran, bzw. kann das kontrolliert werden?
    Wenn ja, kann man über die Ausgangssperre diskutieren. Wenn nein, ist diese folgerichtig, da diese auch Teil der Abmachung ist.
    Warten wir ab, wie sich die Zahlen wentwickeln. Der Trend geht in Richtung 30.000 Neuinfektionen pro Tag, der bundesweite Lockdown rückt näher, da MPs und Landräte immer mehr zu egoistischen Kindergartenkindern mutieren.

    • Der Trend geht gegen 30000, na und. Ausserdem sind da noch Nachmeldungen von wer weiss wann enthalten, weil die Basisarbeit nicht ordentlich gemacht wird. Wenn das alles so ist, wie uns gesagt wird, dann haben die Ämter auch am Wochenende die Arbeit zu machen und die Zahlen ordentlich weiter zu geben. Nicht mal das klappt, wobei die Inzidenz schon lange kein Gradmesser mehr sein darf.
      Ausserdem: was für eine Abmachung? Wer hat mit wem was abgemacht? Hier werden Entscheidungen getroffen, die absolut unverhältnismässig sind. Zum Glück werden es mehr, die sich eigene Gedanken machen und dementsprechend handeln.

  3. Wie will denn Ordnungsamt und Polizei beweisen, dass ich keinen wichtigen Grund habe, wenn ich mich zum Vorfall nicht äussere? Verfahren einstellen? In welchem Universum muss ich meine unschuld beweisen?

  4. „Konnten denn alle Kontakte bei dem Ausbruch in Speicher nachverfolgt werden? Sind alle in Quarantäne und halten sich auch daran, bzw. kann das kontrolliert werden?
    Wenn ja, kann man über die Ausgangssperre diskutieren. Wenn nein, ist diese folgerichtig, da diese auch Teil der Abmachung ist.“
    Menschenskind, Sascha, Sie haben recht, dass ich da nicht drauf gekommen bin. Zum Glück gibts so simple Gemüter wie Sie. Ist ja klar. Wenn die Kontakte beim Ausbruch in Speicher nicht nachverfolgt werden konnten, dann sind alle diese Infizierten nun nachtaktiv, während sie tagsüber in ihren Särgen schlafen und ungefährlich sind. Punkt 21 Uhr springt aber der Sargdeckel auf und sie flattern umher und beissen unschuldige Mitmenschen in den Hals und infizieren sie. Durch die Ausgangssperre bleibt aber der Sargdeckel zu. Einfache Logik. Hoffentlich ist kein Daywalker unter ihnen. Hiermit verleihe ich Ihnen den Ehrentitel: Sascha Simplicissimus Teutsch. Wenn ich sie persönlich treffen könnte würde ich Ihnen noch einen Stock geben, an dem vorne ein Rad befestigt ist, mit dem könnten Sie dann am Boden entlang fahren.

    • Bitteschön, gerne.
      Ich weiß doch, dass der Mehrheit der lokalo Kommentatoren die Fakten sehr vereinfacht darzustellen sind, da einfache Mathematik hier nicht verstanden wird / von einigen nicht verstanden werden will. Deshalb versuche ich Dinge extra für Sie so zu vereinfachen.
      Wenn das Infektionsgeschehen dort nicht nachverfolgbar ist, ist von einer steigenden Zahl an Infektionen auszugehen. Um das zu bremsen, bedarf es dann eben härteren Maßnahmen.
      Und die Abmachungen haben die Landesprinzessinnen und -prinzen getroffen.

      • Es handelt sich nicht um Abmachungen sondern um Kompromisse, die auf Druck von Politikern, die nicht einmal die einfachsten Grundrechenarten beherrschen, aufdiktiert worden sind.

  5. Also ob nächtliche Ausgangssperren Sinn machen, sei mal dahin gestellt. Ich glaube nicht, dass das Virus erst ab 21 Uhr zuschlägt, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    ABER:

    Winterspelt bekommt eine Ausgangssperre und ist 43 km Luftlinie von Speicher entfernt, da im selben Kreis.
    Binsfeld bekommt keine Ausgangssperre und ist 5 km Luftlinie von Speicher entfernt, aber im Kreis Bernkastel-Wittlich.

    Wo ist da der Sinn???

  6. Sascha , bleib doch für immer zu Hause, du wirst den bestehenden Kampf der bald ausbricht sowieso nicht standhalten können.

  7. Ich hab da mal eine kurze Frage: Werden Viren, die sich nicht an die Ausgangssperre halten und besoffen nach 21:00 über die Straße torkeln, auch mit einem Bußgeld belegt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.