Waren schon mal mehr: Rund 250 Menschen bei Ostermärschen in der Region

0
Ostermarsch am Fliegerhorst Büchel. Foto: dpa-Archiv

MAINZ/SAABRÜCKEN/KAISERSLAUTERN. Rund 250 Menschen haben am Karsamstag in Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf Ostermärschen für eine friedliche Welt demonstriert. In Saarbrücken seien rund 125 Teilnehmer zu der Kundgebung unter dem Motto „Atomwaffenverbot durchsetzen – Abrüstung jetzt!“ erschienen, teilte ein Polizeisprecher am Samstagnachmittag mit.

In Mainz nahmen laut Polizei etwa 100 Menschen am Ostermarsch teil. Die Kundgebung fand hier unter dem Motto „Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt“ statt. In Kaiserslautern versammelten sich vor der Stiftskirche etwa 35 Menschen, um für Abrüstung und ein Atomwaffenverbot zu demonstrieren, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben der Polizeisprecher war die Lage während der Ostermärsche in allen drei Städten ruhig, die Corona-Regeln wurden eingehalten.

Zentrale Anliegen der Friedensaktivisten sind Abrüstung, der Stopp von Waffenlieferungen und ein Verbot von Atomwaffen. Im vergangenen Jahr waren die Ostermärsche wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Die Friedensbewegung hatte ihre Forderungen vielerorts mit virtuellen Friedensbotschaften und Transparenten in den Fenstern ausgedrückt. Seit 1960 organisiert die Friedensbewegung in Deutschland Ostermärsche.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Inzidenz in Trier überschreitet 50er-Marke ++
Nächster ArtikelDie aktuelle Corona-Lage im Saarland: Inzidenz sinkt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.