Oberliga-Saison wird abgebrochen und annuliert – so steht es um einen möglichen Aufstieg der Eintracht

0
Eingang Trierer Moselstadion; Foto: Lokalo.de (se)

Das Präsidium des FRV „Südwest“ hat nach den Entscheidungen seiner Mitgliedsverbände FV Rheinland, Saarländischer FV und Südwestdeutscher FV auf der Grundlage der Spielordnung nach Videokonferenzen mit den Vereinen aller Spielklassen des Regionalverbandes festgestellt, dass die Spielzeit 2020/2021 in allen seinen Spielklassen sofort und damit unvollständig beendet werden muss.

Diese Feststellung war zwingend geboten, weil auf Grund der staatlichen Verfügungslage in Rheinland-Pfalz und im Saarland die rechtzeitige Aufnahme eines uneingeschränkten Mannschaftstrainings Anfang April und damit die Aufnahme des Spielbetriebs spätestens Anfang Mai nicht möglich ist. Dadurch steht schon jetzt fest, dass ein rechtzeitiger Abschluss der Saison 2020/2021 in Wertung nicht erreicht werden kann. Darüber hinaus hätten fehlende wirtschaftliche und organisatorische Rahmenbedingungen einen Spielbetrieb schwer eingeschränkt und die Vereine erheblich belastet.
Da überall weniger als die Vorrunde der Wettbewerbe ausgetragen ist, bleibt die Saison ohne Wertung und wird annulliert. Es gibt keine Absteiger und es werden keine Aufsteiger aus den höchsten Spielklassen der drei Mitgliedsverbände zugelassen.

Für die Oberliga plant der Verband, Eintracht-Trier als möglichen Aufsteiger und Wormatia Worms als möglichen Qualifikanten zu melden. Dies erfolgt gemäß der Spielordnung nach dem letzten Tabellenstand unter Anwendung der Quotientenregelung (erreichte Punkte geteilt durch die Anzahl der Spiele mit drei Stellen hinter dem Komma).
In der Frage, ob die Regionalliga Aufsteiger empfängt, herrscht derzeit noch Unklarheit. Eine finale Entscheidung wird nicht vor Mai erwartet. Über weitere Entwicklungen diesbezüglich wird der SVE auf seinen Kanälen informieren.

Vorheriger ArtikelErstes Impfzentrum im 24-Stunden-Betrieb bald im Saarland
Nächster ArtikelTraurige Corona-Wahrheit: Rheinland-Pfalz – zweitgrößter Wirtschaftseinbruch seit dem 2. Weltkrieg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.