4.000 Euro Einstiegsgehalt – Pflegekammer fordert höhere Einstiegslöhne für Pflegeberufe

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz fordert von der künftigen Landesregierung, Pflegeberufe attraktiver zu machen. Dazu gehöre es auch, nachhaltig das Gehalt zu verbessern, erklärte der Präsident der Landespflegekammer, Markus Mai, am Mittwoch in Mainz. Mai sprach von 4.000 Euro als Einstiegsgehalt für professionelle Fachkräfte. Bis es mehr Auszubildende in Pflegeberufen gebe, sollten nach Ansicht der Kammer die Integrationsmodelle für Pflegefachkräfte aus dem Ausland verbessert und beispielsweise Mentoren-Programme geschaffen werden.

Aufgrund der Dauerbelastung durch die Corona-Pandemie gerieten die Pflegekräfte an ihre Grenzen, erklärte Mai. «Wir haben die Befürchtung, dass sehr viele Pflegefachpersonen nach der Pandemie zusammenbrechen», sagte der Präsident der Landespflegekammer.

In Rheinland-Pfalz sind nach Angaben der Kammer derzeit rund 207 460 Personen gegen Corona geimpft, weil sie nach den Vorgaben des Bundes zur Gruppe der ersten Priorität gehören. Rund 61 000 hätten bereits die zweite Impfdosis erhalten. Die Pflege werde in der Statistik nicht separat erfasst. Es gebe auch keine Landesstatistik, die aufschlüssele, wie viele Pflegekräfte sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Bundesweit seien es beim gesamten medizinischen Personal 134 700 Fälle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.