„Tests für Alle“: Erste Wochen-Bilanz in Trier – über 1.350 Schnelltests, zwei positive Fälle

0
Der freiwillige Feuerwehrmann Joachim Becker vom Löschzug Biewer in der so genannten PSA (persönliche Schutzausrüstung) mit einem Test, wie er ab Montag zum Einsatz kommt. Foto: Presseamt Trier

TRIER. Wie die Stadt Trier mitteilt, haben sich in der ersten Woche der kostenlosen Schnelltestungen auf eine Corona-Infektion in Trier, bei der städtischen Schnellteststation im Trierer Messepark, ingesamt 1371 Bürgerinnen und Bürger testen lassen.

Zwei Personen hatten positive Schnelltests. Einer wurde anschließend auch mit dem zuverlässigeren PCR-Test als positiv bestätigt, das Ergebnis des zweiten steht noch aus. Unter den Getesteten waren am heutigen Samstag auch 284 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die die Möglichkeit eines freiwilligen, kostenlosen Schnelltests vor dem Wahlsonntag in Anspruch nahmen.

Die Abläufe im Schnelltestzentrum im Messepark hätten sich nach kleineren Startschwierigkeiten am Montag im Laufe der Woche eingespielt, berichtet Thomas Reinholz von der Berufsfeuerwehr Trier, die die Schnelltests mit Hilfe von rund 80 Helfern der Freiwilligen Löschzüge, der Malteser aus Trier-Irsch und des Stadtverbands Trier des Deutschen Roten Kreuzes organisiert. Oberbürgermeister Wolfram Leibe, der sich am Samstag als Wahlleiter der Landtagswahl ebenfalls testen ließ, nutzte die Gelegenheit, der Berufsfeuerwehr und den freiwilligen Helfern Danke zu sagen.

Angeboten wird das „Schnelltesten für Trier“ auf dem Gelände des Messeparks in den Moselauen von Montag bis Freitag (außer Feiertagen) jeweils von 16 bis 20 Uhr. Dazu ist eine vorherige Anmeldung nötig. Neben der Schnellteststation der Stadt Trier bieten auch acht Ärzte, Apotheken und weitere Organisationen zu unterschiedlichen Zeiten die kostenlosen Schnelltests an. Der Überblick über die derzeitigen Stationen in der Stadt Trier sowie die Hinweise zur Terminanmeldung finden sich im Internet auf www.trier.de/testen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.