Tote Frau gefunden: Mehrerer Hinweise nach Sendung «Aktenzeichen XY»

0
ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst». Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

KAISERSLAUTERN. Im Fall einer vor rund drei Monaten in Kaiserslautern tot aufgefundenen Frau sind nach Ausstrahlung der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY… ungelöst» mehrere Hinweise eingegangen.

«Die eine heiße Spur ist aber nicht darunter», sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die insgesamt sechs Hinweise, die während und nach der Sendung am Mittwochabend eingegangen seien, würden nun geprüft.

Rund drei Monate nach dem Fund der getöteten Frau ist eine Belohnung von 10 000 Euro für Hinweise ausgesetzt worden. Die Ermittler versuchen den Angaben zufolge derzeit, die letzten Tages des Opfers zu rekonstruieren. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines Tötungsdelikts.

Die 48 Jahre alte Ungarin sei seit November vergangenen Jahres als Pflegekraft in der Nähe von Stuttgart tätig gewesen, hieß es. Am 11. Dezember 2020 sollte sie eine neue Arbeitsstelle im Kreis Trier-Saarburg antreten. Dazu fuhr sie laut Ermittlern vermutlich mit einem ICE von Stuttgart nach Kaiserslautern. Am 14. Dezember wurde ihre Leiche gefunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.