RLP: Bald 450 Schnelltestzentren am Start – Gespräche mit Drogeriekette

2
Symbolbild "Testen" ; dpa

Alle 450 gemeldeten Zentren für Corona-Schnelltests in Rheinland-Pfalz sollen in den nächsten Tagen startklar sein. Das kündigte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Dienstag in Mainz an. Zudem gebe es Gespräche mit einer Drogeriekette, die auch Tests anbieten wolle.

Mit rund 300 Teststellen – etwa in Apotheken oder Arztpraxen – hatte Rheinland-Pfalz am Montag begonnen. Alle 3700 freiwilligen und professionellen Helfer, die sich für die Antigen-Tests gemeldet hätten, sollten bis Dienstagabend per Video geschult sein. Ihnen werde auch ein Impfangebot gegen das Coronavirus gemacht. Die Bürger seien glücklich über die unbürokratische und schnelle Möglichkeit, sich testen zu lassen, sagte die Ministerin.

Vorheriger Artikel++ AKTUELL: DFB teilt mit: Bundestrainer Löw hört nach EM auf ++
Nächster Artikel„Falscher Polizist“: Dreister Betrug an Trierer Seniorin – Fall am Mittwoch bei Aktenzeichen XY

2 KOMMENTARE

  1. „ Die Bürger seien glücklich über die unbürokratische und schnelle Möglichkeit, sich testen zu lassen, sagte die Ministerin.“-Die Stadt Trier öffnet ihr Testzentrum nur für Menschen die in der Stadt wohnhaft sind, in der Verbandsgemeinde Konz Saarburg wollen Haus Ärzte nur ihre Patienten testen. Oft sind die TeststellenTelefonisch nicht erreichbar. Das nenne ich nicht unbürokratisch. Das macht mich auch nicht glücklich.

  2. Wenig funktioniert, manche Ärzte habe kein Testmaterial, wie die Bezahlung für Ärzte ablaufen soll ist unklar.
    Scheinbar ist der Auftritt der Gesundheitsministerin lediglich Wahlkampf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.