Hundebiss an der Saar – Radfahrer und Fußgänger streiten, dann beisst Hund zu

1
Symbolbild; dpa

DILLINGEN. Am Saarleinpfad in Dillingen kam es am Samstagnachmittag zu einem verbalen Streit zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger, welcher dort mit seinem Hund (Schäferhundmischling) spazierte.

Streitpunkt war ein, nach Ansicht des Fußgängers, unangebrachtes Überholmanöver des Radfahrers. Im Verlaufe des verbalen Streites biss der Hund dem Radfahrer ins Bein.

Die Situation wurde von einem mit seinem Fahrrad auf dem Weg zum Dienst befindlichen Polizeioberkommissar der PI Saarlouis beobachtet. Nur durch das beherzte Eingreifen des Polizeibeamten konnte eine weitere Eskalation der
Situation verhindert und beide Parteien beruhigt werden. Ein hinzugezogenes Wach- und Streifendienstkommando der örtlich zuständigen Dienststelle nahm den Sachverhalt schließlich auf.

Der Radfahrer wurde durch den Beißvorfall leicht durch eine blutende Wunde am linken Oberschenkel verletzt und konnte nach kurzer Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.

Vorheriger ArtikelMehrfach überschlagen und auf Acker gelandet – eine Schwerverletzte
Nächster ArtikelUmfrage zeigt: Straßenwahlkampf wird in Corona-Zeiten kaum vermisst

1 KOMMENTAR

  1. Richtig so,
    hier wurde den Wildwest-Manieren der Fahrrad-Rambos mal Einhalt geboten.

    Hundehalter haben auf allen Wegen sowieso Vorrang,
    da sie für ihre Hunde Steuern bezahlen, Velofahrer kosten nur Geld und Nerven.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.