++ Bilanz „Trier Tag“ – Zahlreiche Kontrollen im Trierer Stadtgebiet ++

1
Polizisten kontrollieren die Einhaltung der Corona-Regeln
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Am gestrigen Donnerstag, 11. Februar, wurden zahlreiche Verkehrskontrollen der Polizei Trier, im Rahmen des sog. „Trier-Tages“ durchgeführt. Unterstützt wurde sie durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei Wittlich.

Dabei wurden in der Franz-Georg-Straße 16 Fahrzeuge kontrolliert. 3 Fahrzeugführer erhielten eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige, da sie während der Fahrt verbotswidrig ihr Handy benutzten, 1 Fahrzeugführer wurde angehalten, weil er gegen die Gurtpflicht verstoßen hatte.

Anschließend wechselten die Polizeibeamten in die Eurener Straße. Dort konnten 24 Fahrzeuge angehalten und überprüft werden. Auch hier wurden 3 Verstöße von Fahrzeugführern geahndet, die während der Fahrt verbotswidrig ihr Mobiltelefon benutzten. Ein Fahrzeug war mit abgelaufener Hauptuntersuchungs-Plakette unterwegs, der Fahrzeughalter erhielt neben einer Anzeige einen Mängelbericht zur Behebung der Ordnungswidrigkeit. 4 Verkehrsteilnehmer hatten ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt, 1 weiterer führte Ladung mit sich, die nicht ordnungsgemäß gesichert wurde und erhielt hierfür eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Um die Mittagszeit verlagerten die Beamten ihre Kontrollstelle an den Verteilerkreis Nord. Dort wurden bei 16 angehaltenen Fahrzeugen 2 Fahrzeugführer beanstandet, die ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs waren.

Die „Trier-Tage“ finden wöchentlich an wechselnden Tagen im gesamten Stadtgebiet zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrsmoral und an anerkannten Unfallhäufungsstellen statt.

1 KOMMENTAR

  1. Und was ist mit den andauernden Dragracern die in ihren Pulverdealerkarren am St.-Barbara-Ufer Richtung Pacelliufer hin und her rasen? Da wird einfach nix gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.