Ohne Kennzeichen zu “Lost Places” – Polizei unterbindet Hobbyausflug

0
Symbolbild; Foto: Paul Zinken/dpa

Am Montag gestrigen Montag, 8. Februar, kontrollierten Einsatzkräfte der Verkehrspolizei aus Merzig einen blauen Ford Fiesta in Rehlingen. Wie sich herausstellte war der 27-jährige Fahrer aus dem Kreis Saarlouis dabei trotz Fahrverbot mit dem Wagen unterwegs.

Der Mann und sein 19 Jahre alter Beifahrer erklärten, dass sie den nicht versicherten Pkw am gleichen Tag für 150 Euro gekauft haben, um ihrem Hobby nachzugehen und sogenannte “Lost Places” aufzusuchen. Um auf der Straße nicht aufzufallen hatten sie alte Kennzeichen ohne Plaketten, welche sie an einem “Lost Place” in der Gemeinde Beckingen aufgefunden hatten, am Auto montiert.

Gegen den Fahrer ermittelt nun die Polizei.In diesem Zusammenhang weist die Polizei Saarland daraufhin, dass das Betreten von verlassenen Gebäuden und Grundstücken, sogenannten “Lost Places”, in der Regel einen Hausfriedensbruch darstellt und somit strafbar ist.

Vorheriger Artikel++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Dienstag ++
Nächster Artikel++ Bericht sorgt für Diskussion: Über 120 Feuerwehrleute mit “übrigen” Impfdosen geimpft ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.