Streifenwagen mehrfach gerammt: Wilde Verfolgungsfahrt endet in Trier

1
Foto: Police Grand Ducale

VAL DE HAMM/LUXEMBURG/TRIER. Wie die luxemburgische Police Grand-Ducale mitteilt, war einer Polizeistreife in der gestrigen Nacht gegen 01.00 Uhr in Val de Hamm ein verdächtiges Auto mit deutschen Nummernschildern aufgefallen.

Als die Beamten das Auto kontrollieren wollten, beschleunigte der Fahrer sofort und flüchtete in Richtung Autobahn A 1 nach Trier. Während der Verfolgungsfahrt versuchte der Flüchtende mehrmals die Polizei abzudrängen, indem er den Streifenwagen rammte.

Schließlich konnte das Auto durch eine gut koordinierte Zusammenarbeit mir der deutschen  Polizei in Trier gestoppt werden. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer betrunken war. Den Fahrer erwarten nun mehrere Anzeigen, u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsmaßnahmen und Fahren unter Alkoholeinfluss.

1 KOMMENTAR

  1. Warum klappt das nicht mit den Franzosen?? Die Woche was ähnliches im Raum Saarbrücken. Fahren über die Grenze nach Frankreich und die deutsche Polizei bekommt sie nicht, da Sie ab der Grenze nichts mehr machen können❗❗🤔🤔😠😠

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.