Schreckliche Verzweiflungstat – Saarländerin entsorgt Baby nach Geburt in Mülltonne

1
Symbolbild; Dpa

SAARLAND. Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich nach übereinstimmenden Medienberichten im saarländischen Wadgassen. Demnach brauchte eine 32-jährige Frau zunächst alleine ihr Kind zur Welt, legte es in eine Tragetasche und entsorgte diese anschließend in einer Mülltonne.

Ein Anwohner bekam die Aktion laut Medienberichten mit und sprach die Frau anschließend an. Sie sagte ihm, sie habe das Kind nicht haben wollen. Der Mann alarmierte den Rettungsdienst, der den Säugling in die Kinderklinik brachte.

Die Mutter ließ sich freiwillig in eine Klinik für Psychiatrie einweisen. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob die Frau wegen einer möglichen psychischen Erkrankung schuldunfähig war. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.