Eifel: Vermieter reißt Haus mit Bagger ein – Mit Mieter drin!

4

GEROLSTEIN. Zwischen einem Vermieter und seinem Mieter in Gerolstein ist eine schon länger andauernde Auseinandersetzung eskaliert.

Der Hauseigentümer hat am Freitagmorgen, 29. Januar, Baggerarbeiten auf dem Grundstück durchführen lassen. Dann setzte er sich selbst an das Steuer des Baggers und riss das Gebäude teilweise ab.

Der Mieter befand sich zu diesem Zeitpunkt im Haus, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt. Aktuell ist das Haus nicht bewohnbar und gilt als einsturzgefährdet.

Gegen den Vermieter hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Vorheriger ArtikelErnste Turbulenzen am Hahn: Haupteigentümer HNA ist pleite – Wie gehts jetzt weiter?
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Samstag: HIER gibt es heute Kontrollen ++

4 KOMMENTARE

  1. Es kommt immer auf die Art von Mieter an wenn der Vermieter ausrastet, wir hatten in der Vermietung eine Harztz 4 Mieterin die wirklich für jeden Kleinkram mit eingeschriebenen Briefen mit Rückschein und mit dem Anwalt kam ( Der Anwalt wird ja vom Steuerzahler bezahlt ) , das beste war dass sie behauptete ohne Handy und Internet zu sein, war sie an der gemieteten Wohnung auch, da sie mit ihrem angeblich in Trennung lebenden Mann zusammen wohnte und damit 2 Bedarfsgemeinschaften beim Amt geltend gemacht werden konnten.
    Bei sowas hätte ich auch gerne mit dem Bagger aufs Dach gehauen

  2. Es gibt mehr Mietnomaden als man glauben mag !
    Jedoch muss ich ( als Mieter eines Hauses ) für niemanden fremden schämen.

  3. Tatsächlich fremdschämen? Nein, es gibt auch Mieter die einen Vermieter zur Verzweiflung treiben können. Es gibt Mieter die keine Achtung vor dem Eigentum anderer haben. Es gibt Mieter die fast Eigentum anderer mutwillig zerstören, die alles zumüllen, ihre Miete und Nebenkosten nicht bezahlen etc..Jeder weiß wie lange eine Räumung dauert und was diese kostet. Wer bleibt letztendlich auf diese Kosten sitzen: der böse Vermieter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.