Halbzeit bei Prüfungen in Rheinland-Pfalz: „Kein Corona-Abitur“

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ/REGION TRIER. Rund 12 000 junge Menschen in Rheinland-Pfalz haben den ersten Schritt zum Abitur hinter sich – sie absolvierten bis Mittwoch ihre schriftlichen Prüfungen unter strengen Hygienemaßnahmen in Schulräumen, wie das Bildungsministerium in Mainz mitteilte.

An die Schülerinnen und Schüler gerichtet erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD): «Sie legen zwar ein Abitur unter Corona-Bedingungen ab, aber kein Corona-Abitur.» Dies gelte auch für die anderen Abschlüsse, die in etwa an den berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz noch anstünden.

«Leider werden auch Abiturfeiern und Abschlussfahrten in diesem Jahr voraussichtlich nicht wie üblich stattfinden können», erklärte Hubig. Sie verstehe gut, wenn viele deswegen traurig seien. «Aber die gute Nachricht ist: Bald werden Sie das Abitur in der Tasche haben.» Die mündlichen Abiturprüfungen sollen am 11. März beginnen.

In Rheinland-Pfalz absolvieren mehr als 9000 junge Menschen der Jahrgangsstufe 13 von G9-Gymnasien die Abiturprüfungen, ebenso wie 3000 an Integrierten Gesamtschulen. Die Prüfungen für rund 1200 Schülerinnen und Schüler an G8-Gymnasien mit einer Gymnasialzeit von acht Jahren beginnen am 30. April, ebenso wie für die etwa 2500 Absolventen der Beruflichen Gymnasien. Im Unterschied zu anderen Bundesländern wie dem Saarland wurden die Abiturprüfungen trotz der Einschränkungen der Corona-Situation nicht verschoben.

Vorheriger ArtikelTraumatisiert: Nach der schrecklichen Amokfahrt von Trier auch 300 psychisch Verletzte
Nächster ArtikelDurchsuchungen auch in Saarburg: Fast 3000 Datenträger bei Razzia gegen Kinderpornografie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.