++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Montag ++

CORONA IN DEN LANDKREISEN

0

TRIER. Die aktuellen Corona-Zahlen von Montag, 18. Januar, aus dem Landkreis Trier-Saarburg, dem Eifelkreis, dem Vulkaneifelkreis, Landkreis Bernkastel-Wittlich, dem Landkreis Cochem-Zell sowie der Stadt Trier.

Corona in den Landkreisen

Landkreis Trier-Saarburg + Stadt Trier

Am heutigen Montag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 11 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, 3 aus der Stadt Trier und 8 aus dem Landkreis.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in der Stadt Trier bei 52,9 und im Landkreis bei 46,2 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohnern.

Die Zahl der aktuell Infizierten liegt aktuell bei 293 – einer weniger als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 186 im Landkreis und 107 in der Stadt Trier.

Die Zahl der stationär behandelten Patienten beträgt aktuell 23 aus dem Landkreis und der Stadt Trier. 14 Patienten werden im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier behandelt, 2 im Kreiskrankenhaus Saarburg, 6 im St. Josef Krankenhaus Hermeskeil und einer in einem anderen Krankenhaus.

Landkreis Trier-Saarburg:

  • Corona-Infizierte: 186
  • 7-Tage-Inzidenz: 46,1

Stadt Trier:

  • Corona-Infizierte: 107
  • 7-Tage-Inzidenz: 52,9

Eifelkreis Bitburg-Prüm

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden am heutigen Montag seit gestern sieben weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. Eine Person hat ihre Quarantänezeit beendet und gilt als genesen. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 58,6 auf 52,5 gefallen.

Positiv Getestete = 2000
Genesene = 1884
Verstorbene = 17

  • Corona-Infizierte: 99
  • 7-Tage-Inzidenz: 52,5

Landkreis Vulkaneifel

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat seit dem gestrigen Tag 3 weitere bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet.

Bedauerlicherweise müssen wir auch heute einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 mitteilen. Hierbei handelt es sich um eine 66-jährige Person aus dem Landkreis Vulkaneifel. Der betroffenen Familie gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Stand heute, Montag, 18.01.2021, 14:00 Uhr sind aktuell 90 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an COVID-19 erkrankt. Davon befinden sich derzeit 7 Personen in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 38 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den letzten 7 Tagen 53 bestätigte Neuinfektionen. Der 7-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten 7 Tage/ 100.000 Einwohner) im Landkreis Vulkaneifel sinkt von 89,1 auf 87,4.

  • Corona-Infizierte: 90
  • 7-Tage-Inzidenz: 87,4 ↓

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Am Montag, 18.01.2021, wurde dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich bis zum Meldezeitpunkt 14 Uhr ein COVID-19-Fall bekannt.

Die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises steigt gemäß Mitteilung des Landesuntersuchungsamtes von 84,5 auf 85,3 Fälle je 100.000 Einwohner.

Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 45 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf 203 Personen.

  • Corona-Infizierte: 203
  • 7-Tage-Inzidenz: 85,3

Landkreis Cochem-Zell

Stand heute: Montag, 18.01.2021, 14:00 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises in den letzten sieben Tagen insgesamt 69 Neuinfektionen. Somit ergibt sich ein Inzidenzwert von 112,42.

Mit Bedauern müssen wir mitteilen, dass eine weitere Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert war, verstorben ist. Hierbei handelt es sich um einen 71-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Cochem. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie des Verstorbenen.

  • Corona-Infizierte: 101
  • 7-Tage-Inzidenz: 112,42

Auch lesenswert: Corona Rheinland-Pfalz aktuell: Zunahme der Infektionszahlen langsamer als im Dezember

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.