Drifting-Treffen, Alkohol in Lokalen: Rund 140 gebührenpflichtige Verwarnungen in Luxemburg

0
Foto: Police Grand-Ducale

LUXEMBURG. Weil sie sich nicht an die Corona-Regeln gehalten haben, sind in Luxemburg in der vergangenen Woche rund 140 Personen gebührenpflichtig verwarnt worden.

In rund 80 Prozent der Fälle seien geltende Ausgangsbeschränkungen zwischen 23 Uhr abends und 6 Uhr morgens missachtet worden, teilte die Polizei in Luxemburg am Montag mit. Zudem seien Lokale entdeckt worden, in denen Alkohol angeboten wurde, sowie ein Lebensmittelgeschäft, in dem im hinteren Bereich mehrere Personen Alkohol tranken und an Spielautomaten spielten. Am Samstagabend hatten sich gegen 23 Uhr sieben Autofahrer in Ettelbrück zum Driften mit ihren Fahrzeugen im Schnee getroffen. Die Fahrer müssen jeweils 300 Euro Strafe zahlen, weil sie sich nicht an die Ausgangssperre ab 23 Uhr gehalten haben.

Insgesamt habe es 380 Kontrollen gegeben.

Vorheriger ArtikelNach Todeswunsch auf demenzkranke Ehefrau geschossen: Bewährungsstrafe
Nächster ArtikelCorona Stadt Trier und Landkreis: Aktuelle Inzidenzwerte, Krankenhausbelegung, Neuinfektionen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.