Trier: Toller Erfolg – enorme Spendenbereitschaft bei Caritas-Aktion „Wunschbaum“

0
Jeder erfüllte Wunschstern ist auch ein Zeichen der Mitmenschlichkeit, insbesondere jetzt im Zuge der Corona-Pandemie, in der viele Menschen aus unserer Mitte den Arbeitsplatz verloren haben bzw. große finanzielle Einbußen erleiden müssen Foto: Marco Wagner // Quelle: caritas

Die Aktion Wunschbaum, die das Haus der Beratung der Caritas bereits seit 15 Jahren während der Adventszeit durchführt, war in diesem Jahr ein ganz besonderer Erfolg. Dank einer enormen Spendenbereitschaft in der Bevölkerung kamen insgesamt 26.365 Euro zusammen, um bedürftigen Menschen in Trier zu Weihnachten eine Freude zu bereiten!

Gerade im vergangenen Jahr war die Not vieler Menschen groß und die Auswirkung der Corona-Pandemie war in der täglichen Arbeit der Beratungsstellen des Caritasverbandes deutlich spürbar. Viele Menschen haben ihre Arbeit verloren, andere mussten mit so wenig Geld auskommen, dass es kaum zum Überleben reichte. Viele Eltern wussten nicht, wie sie das Geld für Weihnachtsgeschenke aufbringen sollten. Noch nie war die Nachfrage nach Kleidung und Lebensmitteln so groß.

Noch rechtzeitig vor dem Heiligen Abend konnten im Haus der Beratung über 150 Weihnachtspäckchen ausgegeben werden. Zahlreiche Spielsachen für Kinder, aber auch Lebensmittelpakete konnten auf diese Weise verteilt werden. 146 Gutscheine aus Lebensmittelläden, Bekleidungsgeschäften, Kaufhäusern oder Apotheken erreichten die vielen Menschen und Familien, die von sozialer und finanzieller Not betroffen sind und von den Mitarbeitenden der Allgemeinen Sozialberatung des Caritasverbandes beraten und betreut werden. Durch einzelne Zuwendungen von privaten Unternehmen und Organisationen konnten zudem Hilfesuchende, die sich in besonderen Notsituationen befinden, auch finanziell unterstützt werden.

Das Team der Caritas aus dem Haus der Beratung sagt herzlichen Dank für die große Unterstützung und die Solidarität mit den Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben müssen und auf Hilfe angewiesen sind. Die überwältigende Spendensumme ermöglicht es zudem, auch über das Jahr verteilt auf existentielle Notlagen mit finanziellen Beihilfen zu reagieren.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Vandalismus und Diebstähle am Trierer Corona-Impfzentrum – Polizei sucht Hinweise ++
Nächster Artikel„Es läuft rund“ – Neues Impflisten-Angebot im Saarland gut angelaufen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.