Kein Corona-Schutz: Land verteilte mehr unbrauchbare „China-Masken“ an Schulen als bislang bekannt

1
Symbolbild: Schüler meldet sich - Foto: Marijan Murat (dpa)

Das Land Rheinland-Pfalz hat mehr unbrauchbare chinesische FFP2-Masken an Schulen im Land verteilt als bislang bekannt. Dies berichtet der Südwestfunk unter Berufung eines Schreibens desLandesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV), welches dem SWR vorliegt.

Demnach entsprechen die verteilten Masken der Marke Lamdown (Modell SD-KN95) des chinesischen Herstellers Lanshan Shendun Technology nicht den gültigen Anforderungen der europäischen Verordnung über persönliche Schutzausrüstung.
Wie viele dieser fehlerhafte Masken verteilt wurden, ist unklar.

Bereits im Dezember teilte das Landesamt mit, dass 16.000 der insgesamt 207.900 an Schulen gelieferten Masken unbrauchbar seien. Damals jedoch von einem anderem, ebenfalls chinesischen Hersteller.

1 KOMMENTAR

  1. Interessant dass man jetzt daraufgekommen ist dass aus den Masken Fasern freigesetzt und eingeatmet werden. Wenn in ein paar Jahren dann die Lungenkrebsrate steigt wills natürlich keiner gewesen sein, da bin ich sicher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.