++ Aktuell: Lidl, Aldi und Real rufen Käse zurück: Es drohen „schwerwiegende Erkrankungen“++

0
Foto: dpa-Archiv

RLP. Die Discounter Lidl, Aldi Süd, Aldi Nord, Real, Globus und weitere Discounter rufen bundesweit verschiedene Sorten Brie-Käse des Herstellers Lactalis Deutschland GmbH zurück. Im Rahmen einer Kontrolle wurden bei den betroffenen Produkten Listerien nachgewiesen.

Zuerst berichtete das Portal „produktwarnung.eu“ über den Rückruf. Betroffen sind demnach die Produkte Original Französischer Brie „Roi de Trèfle“, Le Brie „Chene d’argent sowie Franösischer Brie „Jeden Tag“.

Verschiedene Discounter rufen bundesweit Käse zurück. Foto: Lactalis Deutschland GmbH

Das Produkt wird in etlichen Supermärkten verkauft, so bei Lidl, Aldi Süd und Aldi Nord, aber auch bei Real, Globus, Metro, Tegut, Bünting, Bela. 

Brie-Käse-Rückruf: Details zu den betroffenen Produkten

Produkt: Original französischer Brie „Roi de Trèfle“

  • Fettstufe: 60 % i.Tr
  • Gewicht: 200g
  • MHD/Charge: 11.12.2020 304 AD – 12.12.2020 304 AD – 12.12.2020 305 AD
  • EAN: 4061458043250
  • Identitätskennzeichen: FR 88.115.001 CE
  • Verkauf via: Aldi-Süd & Aldi-Nord
Produkt: Le Brie „Chêne d’argent“
  • Fettstufe: 60 % i.Tr
  • Gewicht: 200g
  • MHD/Charge: 11.12.2020 304 AD – 12.12.2020 305 AD
  • EAN: 20115913
  • Identitätskennzeichen: FR 88.115.001 CE
  • Verkauf via: Lidl Deutschland (in allen Bundesländern mit Ausnahme von Mecklenburg-Vorpommern und Bremen)

Produkt: Französischer Brie „jeden Tag“

  • Fettstufe: 60 % i.Tr
  • Gewicht: 200g
  • MHD/Charge: 12.12.2020 305 AD – 15.12.2020 305 AD
  • EAN: 4306188415060
  • Identitätskennzeichen: FR 88.115.001 CE
  • Verkauf via: Z.H.G

Wegen möglicher Gesundheitsgefahr sollten die betroffenen Produkte auf keinen Fall  verzehrt werden.

Beim Verzehr können Listerien zu ernsthaften gesundheitlichen Folgen führen. Die hier entdeckte Listeria monocytogenes kann grippeähnliche Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen und auch Durchfall und Erbrechen hervorrufen.

Aus diesem Grund schreibt das Unternehmen Lactalis Deutschland GmbH ausdrücklich: „Verbraucher, die eines der obenstehenden Produkte verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des kontaminierten Produkts sowie Einkaufsort und Datum hinzuweisen“. Besonders bei Schwangeren, kleinen Kindern sowie Menschen mit ohnehin geschwächtem Immunsystem können durch den Verzehr „schwerwiegende Erkrankungen“ auftreten.

Verbraucher, die eines der Produkte gekauft haben, werden vom Hersteller gebeten dieses nicht zu essen. Sie können es beim Verkaufsort zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenzettel erstattet.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.