Aromen in E-Zigaretten – sind sie gesundheitsschädlich?

0
Symbolbild; pixabay

Anfangs noch müde belächelt ist die E-Zigarette heute auch im Alltag immer häufiger zu sehen. Niemand wundert sich heute mehr groß, wenn ein Passant auf der Straße anstatt einer herkömmlichen Zigarette ein Stück Kunststoff an die Lippen hält und anstatt zu rauchen, dampft. Die Gründe derer, die von der Nikotinzigarette auf die E-Zigarette umgestiegen sind, sind vielfältig. Die einen möchten mit dem Rauchen nicht grundsätzlich aufhören, sehen die E-Zigarette allerdings als gesündere Variante an. Die anderen möchten das Rauchen tatsächlich beenden und sehen das Dampfen als hilfreiche Übergangslösung zur Rauchentwöhnung an.

Liquids überall zu bekommen
Auch die Versorgung mit den begehrten Liquids gilt heute als engmaschiger und umfassender als noch vor einigen Jahren. In den meisten Städten existieren heute bereits sogenannte Dampfershops, wo nicht nur verschiedene Modelle für E-Zigaretten zu bekommen sind, sondern auch die Liquids, die quasi den Füllstoff für die elektrischen Zigaretten darstellen. Dabei eröffnet sich den Dampfern eine große Vielfalt an unterschiedlichen Aromen, die dabei ausprobiert werden können. Zudem lassen sich die Liquids mittlerweile auch einfach und bequem online bestellen, beispielsweise bei Liquido24. Auf diese Weise findet jeder genau die Geschmacksrichtung, die ihm, ob herb, süß oder eher neutral. Vor allem angesichts dessen, dass das Dampfen in den letzten Jahren ein starkes Wachstum erfahren hat, stellt zunehmend die Frage in den Raum, wie es um die Auswirkungen der Aromen und deren Inhaltsstoffe auf die Gesundheit bestellt ist. Ein Thema, das durchaus kontrovers diskutiert wird.

Sind Liquids gesundheitsschädlich?
Während einige Menschen sogar der Meinung sind, die E-Zigarette würde überhaupt keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper haben, sind andere Dampfer der Meinung, es wäre lediglich weniger gefährdend als das Rauchen. Um hier eine Beurteilung treffen zu können, ist es wichtig, zu beleuchten, welche Inhaltsstoffe in den Füllmitteln enthalten sind. Neben den Geschmack gebenden Aromen bestehen diese vor allem aus den Trägerstoffen und Glycerin. Was sich auf den ersten Blick sehr chemisch und wissenschaftlich anhört, sind zwei Stoffe, mit denen wir in der Regel nahezu täglich in Kontakt kommen. Denn beide Stoffe werden häufig bei der Herstellung unterschiedlichster Lebensmittel genutzt. Beispielsweise konsumieren wir diese regelmäßig, wenn wir Kaugummis kauen, aber auch beim Konsum anderer Lebens- und Genussmittel.

Die Alternative zu Tabak
Dies legt nahe, dass das Dampfen in jedem Fall weniger schädlich für die Gesundheit ist als der Genuss von Tabakzigaretten. Denn bei diesen werden bei der Verbrennung insgesamt über 200 verschiedene Stoffe frei, die als krebserregend gelten. Bei den elektrischen Zigaretten kommen nicht nur weniger bedenkliche Stoffe zum Einsatz, sondern es findet auch keine Verbrennung statt, sodass bestimmte Inhaltsstoffe gar nicht erst freigesetzt werden könnten. Die E-Zigarette stellt daher tatsächlich eine gute Alternative zum Zigarettentabak dar. Gleichzeitig kommt der Konsum vielfach auch günstiger, da die Anschaffungskosten für Starterset und Füllmittel deutlich geringer sind als die jährlich steigenden Zigarettenpreise.
Vor allem für starke Raucher, bei denen auch habituelle Gewohnheiten mit der Zigarette häufig eine große Rolle spielen, stellen die Liquids eine gute Möglichkeit dar, um von der Zigarette loszukommen und sie sich schrittweise abzugewöhnen. Nichtraucher hingegen haben bereits die gesündeste Variante gewählt und sollten auch mit der E-Zigarette nicht beginnen. Denn weder zu rauchen oder zu dampfen stellt noch immer die gesündeste Variante dar.

Gesundheitsschonend zur Rauchentwöhnung
Zur Überraschung vieler sind in den Liquids für E-Zigaretten vorwiegend Stoffe enthalten, die sich auch in vielen Lebensmitteln finden. Dadurch gilt das Dampfen als deutlich gesundheitsschonender als das Rauchen von Nikotinzigaretten. Viele langjährige Raucher haben die E-Zigarette bereits verwendet, um mit dem Rauchen aufzuhören. Denn mit dieser Alternative müssen die Gewohnheiten nicht gleich komplett abgestellt werden. Selbstverständlich ist alleine das Nichtrauchen die beste Unterstützung, um langfristig gesund zu leben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.