Trierer Dolphins vor erstem Auswärtsspiel: „Wir wollen unser Spiel durchziehen“

0

TRIER. Im ersten Auswärtsspiel der Saison brennen die DONECK Dolphins Trier auf den ersten Sieg. Gegen den Aufsteiger aus Frankfurt wollen die Dolphins vor allem ihre eigenen Stärken in der Offense ausspielen. Spielertrainer Dirk Passiwan steht dabei erstmals der komplette Kader zu Verfügung.

Am Samstag, 7.11. um 18 Uhr steht für die DONECK Dolphins Trier der 2. Spieltag der RBBL gegen die ING Skywheelers in Frankfurt an. Trotz der Auftaktniederlage gegen den RSV Lahn-Dill waren die Dolphins mit dem ersten Spiel durchaus nicht unzufrieden. Sowohl mit dem gelungenen Ablauf des ersten Heimspiels in der Arena unter den Corona-Auflagen, als auch mit dem Spiel gegen dem Rekordmeister. Auch wenn das Spiel verloren ging, „haben wir uns zwei Viertel ganz gut verkauft“ betont Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan, der seinen Fokus längst auf den nächsten Gegner gerichtet hat: „Ein Aufsteiger am Anfang der Saison ist immer gefährlich. Wir werden sie auf jeden Fall nicht unterschätzen, wir wissen, dass sie Qualität haben.“

Mit Frankfurt-Coach Marco Hopp treffen die Dolphins auf einen alten Bekannten, der von 2007-2009 auch schon Chefchoach in Trier war. Mit ihm haben die Frankfurter einen erfahrenen Trainer, der nach zweijähriger Pause zurück in der Bundesliga ist und sich gegen seinen ehemaligen Verein sicher einiges einfallen lassen wird. Zudem haben sich die Skywheelers mit einigen Neuzugängen verstärkt. Insbesondere gilt es dabei Nationalspieler Nico Dreimüller, der das Spielgeschehen lenkt und Marian Kind, der von Lahn-Dill fest zu Frankfurt gewechselt ist, im Auge zu behalten. Mit den beiden Centern Sven und Tim Diedrich sowie Ex-Nationalspielerin Lisa Nothelfer haben die Hessen weitere starke Spieler in ihren Reihen. Nach der deutlichen Auftaktniederlage beim Meister RSB Thuringia Bulls (109:54) hoffen die Frankfurter auf Punkte in ihrem ersten Heimspiel.

Die Dolphins werden den Auftsteiger daher keineswegs unterschätzen. Es gilt das eigene Spiel durchzuziehen, defensiv noch besser zu stehen und vor allem die traditionellen Stärken in der Offense gut auszuspielen. Sehr positiv ist zudem, dass nach der Rückkehr von Diana Dadzite das gesamte Team zur Verfügung steht und auch die neuen Spieler immer besser ins Team finden. Spielertrainer Dirk Passiwan ist daher zuversichtlich, dass seine Delfine das Spiel in Frankfurt erfolgreich bestreiten werden, auch wenn er den Aufsteiger ernst nimmt: „Sie haben eine gute Starting Lineup, aber wir sind gewarnt und wir wollen unser Spiel durchziehen. Wir haben in dieser Woche sehr gut trainiert und auch im Spiel gegen Lahn-Dill hatten wir einige gute Phasen. Diese müssen wir jetzt über das ganze Spiel durchhalten. Wir wollen ihnen frühzeitig unser Spiel aufdrängen und auf jeden Fall zwei Punkte mit nach Trier nehmen, um gut in die Saison zu starten.“

Das Spiel gegen die ING Skywheelers findet am Samstag 7.11. um 18 Uhr in Frankfurt statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen sind auch hier keine Zuschauer zugelassen. Das Spiel wird jedoch als Livestream übertragen auf: https://sportdeutschland.tv/rollstuhlbasketball/rbbl-ing-skywheelers-doneck-dolphins-trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.