Mit über 210 km/h durch „100-Zone“ gerast – Fahrer gibt sich unbeeindruckt

1
Symbolbild; Foto: dpa

SAARBRÜCKEN/WADGASSEN. Am Montag, dem 19. Oktober 2020, fiel einem Kommando des Verkehrsdienstes West ein dunkler BMW 3er Coupe kurz vor der Anschlussstelle Wadgassen auf der A 620 auf.

Die Geschwindigkeitsmessung mittels Video-Messanlage ergab eine gefahrene Geschwindigkeit von 212 km/h, obwohl an der Örtlichkeit nur 100 km/h erlaubt waren. Den 34-jährigen Fahrzeugführer, der sich vor Ort völlig unbeeindruckt zeigte, erwartet ein Fahrverbot von drei Monaten und ein Bußgeld von mindestens 600 Euro.

Weiterhin wurden an dem Tag in der Zeit von 7 bis 15 Uhr mehrere Verstöße festgestellt, unter anderem die Benutzung elektronischer Geräte während der Fahrt und ein nicht ausreichender Sicherheitsabstand.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.