LOKALO-EXKLUSIV: Beabsichtigt Rheinland-Pfalz erste Corona-Impfungen schon Mitte Dezember?

14
Symbolbild; Foto: pixabay

TRIER. Hat das Warten auf den langersehnten Corona-Impfstoff bald ein Ende? Ja, wie lokalo.de aus sehr gut informierten Kreisen erfuhr.

Demnach beabsichtige das Land Rheinland-Pfalz ab Mitte Dezember mit den ersten Impfungen zu beginnen! Hierzu seien bereits 250.000 Impfstoff-Dosen geordert worden.

Wer erhält den Impfstoff?

Laut lokalo.de Informationen sehe der aktuelle Plan vor, dass der Impfstoff zunächst älteren Menschen (Ü 70), Chronisch-Kranken Menschen sowie dem medizinischen Personal zur Verfügung gestellt werde.

Bereits vor dem Wochenende hatten Pfizer und Biontech, wie das „Manager-Magazin“ berichtete, in Aussicht gestellt, dass diese bereits im November in den USA eine Notfallzulassung für einen gemeinsam entwickelten Impfstoff beantragen werden. Vorausgesetzt die ausstehenden Studien in den kommenden Wochen verlaufen positiv

14 KOMMENTARE

    • @Leser, ganz genau. Gewisse Leute müssen ja nicht mit den NW leben, denn jeder Organismus reagiert anders. Wie damals, nach Impfungen, Schläfrigkeit ,sogar am Arbeitsplatz eingetreten ist. Aber die Pharmaindustrie hat ja schon im Vorfeld Millionen Euro erhalten, und in Marburg einen neuen Komplex eröffnet. Nur mal nebenbei, ein ausgereifter Wirkstoff braucht 5-7Jahre.

  1. Man kann vor so einem ungetesteten Impfstoff nur warnen. Macht euch schlau was ihr euch da spritzen lasst. Ich habe mich die letzten 15 Jahren nicht impfen lassen und hatte zuletzt vor 8 Jahren einen Krankenschein. Dank meines völlig-intaktem Immunsystem. Inofrmiert euch!

    • Dummer mongo, du bist bestimmt so ein Idiot der seine Kinder nicht gegen Masern impfen lässt…. mach dich mal schlau warum deine Kinder bisher keine masern hatten, aber auch nur weil jeder gesunde Mensch seien Kinder geipft hat und somit deine Kinder schützt….. hoffe sollte das der fall sein deine Kinder sterben elendisch an einer Krankheit für die eigenlich jeder gesunde Mensch geimpft ist…
      Menschen wie dich brauchen wir in unserer Gesellschaft nicht ihr impfgegner seid wie Islamisten oder die Katholische Kirche, euch braucht man nicht.

    • @Impfen ein Fremdwort

      Ich wurde als Kind mit einer Stricknadel gegen Krokodile geimpft. Und was soll ich ihnen sagen… Ich bin noch nie von einem Krokodil gebissen worden. In anderen Regionen, die zu arm für die Krokodilimpfung sind, z. B. Afrika oder Indien, kam es dagegen gelegentlich zu tötlichen Krokodilbissen.

      Preisfrage: Wenn Sie also eine Impfung verweigern und trotzdem gesund bleiben könnte es vielleicht daran liegen, dass andere sich haben impfen lassen und sie somit gar nicht mit Krankheitserregern in Kontakt kamen???

      • Das hängt ganz davon ab wogegen man geimpft wird. Man erkrankt selbst anschließend gegebenenfalls nicht. Das Risiko, dass ein erfolgreich Geimpfter andere ansteckt, wird bei manchen Impfungen nicht verändert, da eine Kolonisation durch die Impfung nicht immer verhindert wird. Ob dies bei der Corona-Impfung auch der Fall sein wird, ist mir nicht bekannt.

      • Deichbuddler ? Perfekt! Eigentlich schade dass Jottpee , der echte …hier nicht mehr mitmischt.HAtte auch immer ne gesunde Welteinstellung.

  2. @Impfen ein Fremdwort
    Wie kommen Sie darauf, daß ein in Deutschland zugelassener Impfstoff „ungetestet“ sei?
    Eine Zulassung ist extrem aufwendig, da eben die Sicherheit und Verträglichkeit des Impfstoffes gewährleistet sein muß. Vielleicht wollen Sie sich aus seriösen Quellen (wie z.B. Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts) informieren?
    Ich jedenfalls werde mich so schnell wie möglich – wenn ältere Menschen und medizinisches Personal geimpft sind – auch impfen lassen. Meiner Meinung nach kann nur so ein Weg zurück zu einem normalen Alltag gelingen.

  3. So weit, wie sich das anhand der Kommentare abschätzen lässt, haben sich hier im Kommentarbereich bereits 3 Testratten gefunden. Vorzüglich!
    Frei nach dem Motto: Hannemann geh Du voran, werden die vernünftigeren Bürger ganz genau beobachten was den Testratten passieren wird.

    Langzeitfolgen, wie sie beispielsweise noch den älteren Bürgern durch den weltbekannten Hersteller Grünenthal bekannt sind, zeichneten sich auch erst später ab.

    Die Medizinopfer haben die Folgen ihrer fatalen Fehleinschätzungen selbst zu tragen. Die persönliche Gesundheit lässt sich nicht mit ein paar Euro zurück kaufen. Der Thalidomide Skandal war damals viel beachtet und es wurde unter den Schulkindern grobe Flachwitze über die Krüppel gerissen, etwa in der Art „Cont da gar nichts dafür!“ Dabei war Contagarn bloß ein Schlafmittel.

    Die Gefahren bei überhastet gentechnisch hergestellten hochexperimentellen Impfungen ohne langjährige Tests auf absolute Unbedenklichkeit muss daher als völlig unverantwortlich betrachtet werden.
    Dürfte aber spannend werden, wie es den Testratten ergeht.

    • ja, Peter ist klar….und du willst hier wieder unter zig verschiedenen Namen den Eindruck erwecken, als wäre deine Sicht der Dinge die Meinung der Mehrheitsbevölkerung. Dabei seid ihr „Impfgegner“ nur Gott sei Dank ein verschwindend geringer Teil der Bevölkerung. Das ist so durchschaubar wie dumm. Such dir lieber mal nen Job….

      • Haha, ich lach mich schlapp. Echt Junge, Du bist paranoid. Ich hab hier keinen einzigen Kommentar geschrieben. Aber selbst wenn man hier die letzten 5 Zahlen der IP-Adresse sehen würde, dann würdest du behaupten ich habe zig Computer und nix anderes zu tun als hier Kommentare zu schreiben.

  4. “ als wäre deine Sicht der Dinge die Meinung der Mehrheitsbevölkerung. “

    Ist denn die Meinung der angeblichen Mehrheitsbevölkerung relevant. Wie sieht es denn anstatt einer Meinung mit FAKTEn aus? Haben Sie sich einmal mit der Entwicklung von Impfstoffen beschäftigt? Ist Ihnen bewusst, dass hier ein genbasierter Impfstoff mit unüberschaubaren Risiken zum Einsatz kommen soll?

    Frage über Fragen, teilweise beantworten Sie diese mit ihrem schachsinnigen Kommenar selbst. Genau wie die „Mehrheitsbevölkerung“ haben Sie sich damit noch nie auseinandergesetzt. Das ist ein Problem.

    • Seien Sie froh dass es kein hormonbasierter Impfstoff ist. Da würden den Männern Brüste wachsen und den Frauen… Ne, lieber nicht zu Ende denken…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.