++ Aktuell: Neuinfektionen und Inzidenzzahlen der Stadt Trier und Landkreis Trier-Saarburg (19.10)++

21
Symbolbild // pixabay.com

TRIER. Am heutigen Montag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 6 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 5 aus dem Landkreis und einer aus der Stadt Trier.

Ein weiterer Infektionsfall wurde aus der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) Hermeskeil gemeldet. 10 Personen befinden sich dort aktuell in Quarantäne.

Damit gelten aktuell 93 Personen als infiziert, 56 im Landkreis und 37 in der Stadt Trier. Zwei Patienten befinden sich in stationärer Behandlung. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis mit aktuell 28,2 (Stand 13:00 Uhr) und in der Stadt Trier mit 24,3 über der Warnstufe Gelb.

Die zum Teil deutlich steigenden Neuinfektionen der letzten Tage sowie lokale Infektionsgeschehen machen deutlich, dass weiterhin die Beachtung der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen wichtig ist, um eine Weiterverbreitung des Virus zu unterbinden.

Insbesondere bei privaten Feiern sollte man auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Tragen eines Mund-Nasenschutzes achten. Grundsätzlich sollte man prüfen, ob in der aktuellen Lage private Feiern, Partys, aber auch Urlaubsreisen oder Ausflüge wirklich notwendig sind.

21 KOMMENTARE

  1. Also sorry Leute, aber ich kann nicht erkennen, dass es in Stadt Trier nennenswerte Coronazahlen gab oder gibt, und schon gar nicht dramatisch steigend. Auch die Zahl der schweren Fälle hält sich doch sehr in Grenzen. Und dies, obwohl sich scheinbar kaum jemand an die Auflagen hält. Bemerkenswert für eine 115000 Einwohner Stadt in Grenznähe mit Tourismus, Kneipen, Studenten und Einkaufsmeile. Vielleicht liegts ja an den vielen Rauchern, oder lässt sich hier niemand testen?

  2. Heute wieder ein Bild vom Söder in der WELT. An seiner aufgequollenen roten Birne kann man deutlich sehen dass er übers Wochenende wieder gesoffen hat, seine Aussprache auch verwaschen, und das liegt nicht an seinem Dialekt. Jetzt fordert er zentrale (=diktatorische) Massnahmen durch die Bundesregierung.
    Wird immer schöner hierzulande, der Mensch hat, wie viele andere Politiker, schon lange jedes Mass verloren.

    • Ne ist es nicht. Eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens muss sich Kritik gefallen lassen und das kann auch sehr weitgesteckt sein, wie mehrfach von den Gerichten klargestellt.
      Einer wie der Söder, der andere regelmässig herabwürdigt und in ihrer Ehre schädigt muss eben selber auch einstecken können. Ein Mann, der darüberhinaus die Coronakrise nur dazu benutzt, um nach der Macht zu greifen ist für eine Demokratie fragwürdig bis gefährlich: Die Folgen seines rigorosen und rechtlich fragwürdigen Kurses sieht man in Bayern: Die höchsten Infektionszahlen bundesweit. Vermutlich tragen die verdienten CSU-ParteiGenossen selbst dazu bei, ist ja bekannt dass die gerne mal in trauter Runde saufen.
      Vielleicht sollten Sie sich erstmal schlau machen was die Definition der üblen Nachrede angeht???
      Übrigens, bevor ich diesen aufgeblasenen Popanzen als Kanzler sähe wäre mir sogar einer von der SPD lieber. Nicht umsonst sagt man Bayern sei keine Demokratie sondern eine Demokratur, da passt so eine Gauleiterfigur schon rein.
      Und kleine Frage zum Schluss: Was tragen Sie eigentlich substanziell bei? Selbst Ihre vermeintliche Kritik ist inhaltslos.

      • Ohje, Peter die Hohlbratze schon wieder….

        Ja ne is klar…jemandem ein Alkoholproblem anzudichten, ist natürlich ganz sachliche „Kritik“. Boah was bist du für ein selbstgerechtes armes Würstchen. Scheisse, muss dein Leben traurig sein.

    • Aber damit ich nicht in ihr Fahrwasser verfalle Frank..
      Mal googeln.
      Im Frühling gabs doch in Bayern einen Coronahotspot, weil der Bürgermeister irgendeiner Kleinstadt unbedingt noch ein Starkbierfest abhalten wollte, um für die Landratswahl ein paar Wählerstimmen einzuheimsen.
      Wenn man googelt findet man heraus, dass das wohl ein Erfolg war denn er ist Landrat.
      Die Bilder von diesem Starkbierfest sind mittlerweile von der Seite dieser Stadt namens Mitterteich verschwunden, klar, wäre ja auch Blamabel, wohl aber sind noch die von einem Starkbierfest 2019 dort, hier ibtte:
      https://www.mitterteich.de/starkbierfest-2019.html
      Das dritte Bild in der oberen Reihe zeigt den besagten Bürgermeister, wie er gerade seine Hand um das junge Ding im Vordergrund legt. Da kann man sich dann schon vorstellen wie es in Söderland so zugeht.

    • das ist der Peter, wie er leibt und lebt….

      Peter sitzt den ganzen, lieben, langen Tag in seiner verwahrlosten Bruchbude in Trier-Nord, hat keine Freunde, keinen Job und dröhnt sich von morgens bis abends auf Steuerzahlerkosten mit billigem Fusel zu.

      Und weil er aufgrund seines widerlichen Charakters keine sozialen Kontakte hat, verbreitet er seinen Selbsthass im Internet, damit er wenigstens ein bißchen (aber recht zweifelhafte) Aufmerksamkeit bekommt.

          • Peter II nennst Du dich jetzt? Finde ich gut, das sei dir hiermit gestattet.
            Aber was anderes: Es ehrt mich, dass Du denkst dass ich hier zig Kommentare unter verschiedenen Namen schreibe, aber mal angenommen dem wäre nicht so und Du würdest Dich täuschen. Hättest Du dann nicht vielleicht ein Problem?
            Ich hab mal zufällig einen Test aus dem Internet rausgesucht, den hier:
            https://dr-armin-kaser.com/psycho-tests/bin-ich-paranoid/
            Mach den doch mal, musst ja das Ergebnis nicht mitteilen, vielleicht hilft er Dir dich besser zu verstehen.

  3. @Frank Schmitt

    Ich kann die Reaktion von Peter in Anbetracht des schon sehr bedenklichen Agierens von Söder nachvollziehen. Nicht untypisch, dass direkt versucht wird, freie Meinungsäusserung und Kritik ( das darf Peter schon) zu kriminalisieren.

    Vielleicht sollten Sie sich einmal die Fragen stellen, ob es nicht sehr bedenklich ist, dass im Rahmen der Coronamassnahmen jegliche parlamentarische Mitwirkung und das Grundgesetz ausgehebelt wird und wenig vertrauenswürdige Politiker einfach mit Rechtsverordnungen regieren wollen, die NOCH von Gerichten häufig gekippt werden.

    Oder nehmen wir die Studie von Professor John Ionnaidis, einem weltweit führenden Experten von der Stanford Universität.

    In seiner von der WHO veröffentlichten Metastudie wertet Ioannidis da mehr als 60 über die Welt verteilte Antikörperstudien aus und kommt zu einem „erstaunlichen“ Ergebnis:

    Infektionssterblichkeit über 51 Standorte: 0,23 Prozent
    Weniger als 118 Todesfällen pro 1 Million Menschen: 0,09 Prozent
    118 bis 500 Todesfälle pro 1 Million Menschen: 0,20 Prozent
    Bevölkerungsgruppen unter 70 Jahren, 0,05 Prozent.

    Seit Monaten machen Regierung und RKI … Politik gegen die eigenen, zu nichts als Entwarnung Anlass gebenden Zahlen und Daten. Es könnte aber schwieriger werden, die Kritiker der Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen als „Covidioten“ zu beschimpfen, ohne dass dies auf die Schimpfenden zurückfällt.

    Genau darum geht es. Haben Sie “ substantiell etwas beizutragen……. “ ?

  4. @Peter
    Teile uns doch bitte mal detailliert mit, in welchen Bereichen du dich deiner Freiheit beraubt fühlst und welche Einschränkungen du derzeit hast, dass du hier so dermaßen andere Personen übelst beleidigst ?

      • Und im Winterfrost gehen Sie dann in kurzer Hose, Sandalen und T- Shirt in den Puff weil Winterjacke, Mütze und Handschuhe ja ihre persönliche Freiheit einschränkt und das mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren ist.

    • Ute, wenn Du nicht lesen kannst ist weitere Diskussion überflüssig, s.o. Was ich geschrieben habe fällt unter die Meinungsfreiheit.

      • Ich erkenne nicht, dass du deiner Meinungsfreiheit beraubt wirst oder wurdest. Hier kann jeder seine Meinung sagen. Und wegen dem Mundlappen: Nutze ein Gesichtsvisier, bitte.
        Und übe bitte noch an deiner Zeichensetzung. Zeit hast du ja.

        • Ja das betrifft die arme verirrte Kreatur, die immer meinen Namen hier benutzt weil sie ein so kleines EGO ne kleines ego hat, also benutz bitte ein Gesichtsvisier nächstes Mal, Kleiner.
          Was den Söder angeht: Wenn einer daherkommt wie ein Herr Söder, der schon in seinem eigenen Land das Aufhängen von Crucifixen in Behörden als verpflichtend angeordnet hat und dann versucht, auf Bundesebene seine kruden Vorstellungen durchzusetzen, die darauf hinauslaufen, die ganze Bevölkerung per Verordnung und unter Ausserachtlassung der parlamentarischen Demokratie unter Quarantäne zu stellen, dann ist das in der Tat bedenklich. Und wie man in Bayernland sieht funktioniert die Coronabekämpfung so nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.