Corona-Fälle am Wochenende: Die Infektionszahlen in Trier und Trier-Saarburg

3
Symbolbild // pixabay.com

TRIER. Am Wochenende wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg insgesamt 2 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, je eine in Stadt und Landkreis.

Nach den beiden Infektionsfällen in der Berufsbildenden Schule Saarburg sowie dem Gymnasium Saarburg befinden sich die beiden betroffenen Schulklassen und Lehrkräfte in Quarantäne. in den nächsten Tagen finden dort Testungen statt.

Keine neuen Fälle gibt es in den beiden Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Trier und in Hermeskeil. Insgesamt 11 infizierte Insassen (8 Hermeskeil, 3 Trier) sind jeweils in der Einrichtung in abgesonderten Bereichen quarantänisiert.

Aktuell gelten neben diesen 11 Personen in den AfAs weitere 21 Personen als erkrankt, 13 im Landkreis und 8 in der Stadt Trier.
Ein Patient befindet sich aktuell noch in stationärer Behandlung.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden:
VG Hermeskeil: 89
VG Konz: 69
VG Ruwer: 24
VG Saarburg-Kell: 89
VG Schweich: 56
VG Trier-Land: 45

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt bei 12,6 und in der Stadt Trier bei 8,2. Zählt man die Infektionsfällen in den beiden AfAs heraus, sind des jeweils 6,4 in Stadt und Kreis.
Die Neuinfektionen der letzten Tage sowie lokale Infektionsgeschehen machen deutlich, dass weiterhin die Beachtung der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen im eigenen Interesse sinnvoll ist.

3 KOMMENTARE

  1. Genau aus diesen Gründen machen die Bekämpfungsverordnungen keinen Sinn mehr.
    Wir sind doch erwachsene Menschen und wissen, wie wir uns schützen können. Es ist doch relativ einfach. AHA-Maßnahmen sind doch jedem bekannt.

    Wer keine Maske tragen will und das Risiko liebt: So what. Man kann ja einen Aluhut auf sein Grab stellen.

    • Ich stimme Ihrem ersten Absatz zu.
      Zum zweiten Absatz merke ich an, dass es u.a. auch sehr viele Virologen, Ärzte, Promovierte, Professoren und sonstige ausgewiesene Experten gibt, denen Sie einen „Aluhut“ andichten.
      (Aluhut ist übrigens das dümmste Wort des Jahres)

    • Jürgen, ich nehme an
      du fährst nie Auto (hohes Unfallrisiko)
      trinkst nie Alkohol (Suchtrisiko, Infarktrisiko)
      und übrigens hab ich mal vor Jahrzehnten Zivi beim Roten Kreuz gemacht: Beim Stuhlgang haben vor allem ältere Menschen ein hohes Schlaganfallrisiko, wenn sie zuviel pressen. Ich hatte in der Zeit mehrere Fälle miterlebt, wo wir ein paar Herrschaften von der Toilette holen mussten.
      Also immer gut aufpassen, das ganze Leben ist gefährlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.