Wehrleitung in der Verbandsgemeinde Südeifel wieder komplett


0
Das Foto zeigt die Wehrleitung mit Bürgermeister Petry

EIFEL. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel, Moritz Petry, hatte am 25. August alle Wehrführer der Verbandsgemeinde Südeifel zur einer Wehrführerdienstbesprechung nach Mettendorf eingeladen.

Auf der Tagesordnung stand neben einigen Allgemeinen Informationen auch die Wahl von zwei stellvertretenden Wehrleiter. Anfang des Jahres trat einer der bisherigen Stellvertreter Dietmar Fandel aus persönlichen Gründen zurück.

Bürgermeister Petry bedankte sich zu Beginn der Dienstbesprechung bei den Feuerwehren für die große Disziplin in der ersten Phase der Corona Pandemie. Gleichzeitig mahnte er jedoch auch an die Disziplin aufrecht zu erhalten und weiterhin die entsprechend gültigen Hygienekonzepte einzuhalten.

Aufgrund der Größe der Verbandsgemeinde und den vielen Aufgaben und Herausforderungen für die Zukunft hatte sich Bürgermeister Petry zusammen mit den politischen Gremien und der Verwaltung dazu entschlossen die Wehrleitung personell aufzustocken um in Zukunft mit insgesamt drei stellvertretenden Wehrleiter zusammenzuarbeiten. Somit war der Tagesordnungspunkt 2 an diesem Abend der wichtigste Tagesordnungspunkt um die Weichen für die Zukunft der Feuerwehren der Verbandsgemeinde zustellen.

Als neue stellvertretende Wehrleiter wurden Armin Dockendorf aus Körperich und Christian Hammes aus Neuerburg gewählt. Am 01. September erhielten diese die Ernennungsurkunde und wurden in das Amt eingeführt.


Somit ist die neue Wehrleitung der VG nun komplett und besteht aus den Feuerwehrmitgliedern:
– Wehrleiter Richard Wirtz aus Niederweis
– Stv. Wehrleiter Frank Weis aus Gilzem
– Stv. Wehrleiter Armin Dockendorf aus Körperich
– Stv. Wehrleiter Christian Hammes aus Neuerburg

Das Foto zeigt die Wehrleitung mit Bürgermeister Petry

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.