RLP: Nach riskanter Unfallflucht – Straßentunnel muss gesperrt werden

1

RLP. Einer der längsten Straßentunnel in Rheinland-Pfalz ist nach einer riskanten Unfallflucht vorübergehend gesperrt worden.

Ein Autofahrer kam am Samstagmorgen im eineinhalb Kilometer langen Malbergtunnel in Bad Ems in einer Linkskurve am östlichen Ausgang ins Schleudern, prallte gegen die Tunnelmauer und floh zu Fuß, wie die Polizei mitteilte. Seinen völlig beschädigten Kleinwagen ließ er ohne Absicherung in dem zweispurigen Tunnel zurück.

Dieser musste für die Unfallaufnahme und die Bergung des Autowracks kurzzeitig gesperrt werden. Die Polizei bat im Rahmen ihrer Fahndung nach dem Unfallflüchtigen um Zeugenhinweise.

1 KOMMENTAR

  1. Hilferuf!
    Ich befinde mich seit dem 6.7.20 in ärztlicher Behandlung. Am 7.7.20 bekam ich im Brüderkrankenhaus eine künstliche Hüfte und was danach kam war die Hölle!
    Ich brauche dringend Hilfe durch einen Arzt und dies ist am Wochenende sowohl im Krankenhaus als auch in der Reha-Einrichtung so gut wie ausgeschlossen. Noch so eine Nacht wie die letzten 12 werde ich wohl (oder hoffentlich) nicht überstehen. Wenn man krank und hilflos ist ist man in unserem Gesundheitssystem restlos ausgeliefert. Ich bin Witwe (78) und würde gern noch ein paar Jährchen mit meinem Lebensgefährten verbringen. Es ist nicht das erste mal, dass ich diese negativen, oft haarsträubenden Erlebnisse im Zusammenhang mit Ärzten und Pflegepersonal in Krankenhäusern und Arztpraxen erfahren musste. Hierüber könnte ich ein ganzes Buch schreiben (was ich übrigens schon sehr lange vorhabe, vielleicht bleibt mir ja noch die Zeit dafür). Kann ich in irgendeiner Weise Hilfe von ihnen erhoffen?
    Es ist zwar sicher nicht der richtige Platz für meine Problemschilderung, vielleicht können Sie sie ja an eine adäquate Stelle weiterleiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.