DGB und Verdi: Neue Strukturen in der Gesundheitsversorgung

0
Teilnehmer der Abschlusskundgebung einer Großdemonstration der Gewerkschaft Verdi. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Archiv

Weg von einer dominanten betriebswirtschaftlichen Ausrichtung – so lautet die Kernforderung von Verdi und Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB) in Rheinland-Pfalz und dem Saarland für einen Umbau der Gesundheitsversorgung.

«Der Irrweg von Fallpauschalen, Konkurrenz zwischen Krankenhäusern und dem Sachzwang zur Gewinnerzielung hat sich gerade in der Corona-Krise als kontraproduktiv erwiesen», sagte DGB-Landeschef Dietmar Muscheid am Donnerstag in Mainz. Nötig sei ein «Masterplan Gesundheit», der unter anderem darin münde, danach zu schauen, welchen Bedarf zur Versorgung der Menschen es in einzelnen Regionen konkret gebe.

Vorheriger ArtikelKühler Juli verzögert Getreideernte: Geringere Menge
Nächster ArtikelRLP: Aktuelle Corona-Zahlen (16. Juli) – Überblick Städte und Landkreise

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.