Saarland testet Mitarbeiter in Fleischproduktion auf Corona

1
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Im Saarland sollen rund 500 Beschäftigte in verschiedenen Fleischproduktionen vom kommenden Freitag an auf das Coronavirus getestet werden.

Die Landesregierung reagiere damit auf die jüngsten Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen und Luxemburg, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. «Trotz sinkender Fallzahlen ist die Corona-Pandemie nicht vorüber», erklärte Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU). Mit Hilfe der Tests ließen sich potenzielle Infektionsherde früh erkennen.

Zwar sei die Situation im Saarland mit Blick auf die Betriebsgrößen keinesfalls vergleichbar mit der etwa in Nordrhein-Westfalen, «das heißt aber nicht, dass wir uns beruhigt zurücklehnen werden», sagte Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD). Die Abstriche werden vom Gesundheitsamt Saarbrücken in Betrieben mit mehr als 100 Mitarbeitern in der Produktion durchgeführt und ausgewertet.

Dabei kommt erneut das sogenannte «Poolingverfahren» zum Einsatz, mit dem mehrere Proben gleichzeitig analysiert werden, um trotz der hohen Testanzahl möglichst zeitnah Ergebnisse zu erhalten.

1 KOMMENTAR

  1. Jetzt wird auf das aktuelle Thema hin getestet, normal müssten regelmäßige Kontrollen durch Betriebsarzt oder Gesundheitsamt gewährleistet sein. Zudem müssten Kontrollen der Ware gewährleistet sein, eh nochmal Plastik oder ähnliches drin gefunden wird, und dann kommt nach gewisser Zeit eine Rückrufaktion, genau wie bei den Autohersteller. Ja,das gibt es viele Löcher zu stopfen, aber die zuständigen Minister, Behörden machen es sich ganz einfach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.