Driftend in den Gegenverkehr gekracht: Zwei Schwerverletzte und Flucht

2

WADERN. Am 21.06.2020 gegen 09.30 Uhr befuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die L149 in Wadern in Richtung Kreisverkehr am Hochwaldgymnasium. Zeugen berichteten, dass dieser hörbar mit überhöhter Geschwindigkeit und durch den Kreisverkehr driftend in Richtung L150 Wadrill hindurch fuhr.

Aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit verlor der Fahrzeugführer des silbernen Mercedes, Typ CLK die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem aus Wadrill kommenden PKW. Der 20 jährige Fahrer sowie seine 17 jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der unbekannte Fahrzeugführer des silbernen Mercedes flüchtet mit seinem Pkw in Richtung Wadern, aus der er gekommen war.

Nach 100 Metern blieb jedoch das Fahrzeug aufgrund der starken Beschädigung stehen und der Fahrzeugführer flüchtet weiter zu Fuß. An dem silbernen Mercedes war dass vordere Kennzeichen abmontiert und das hintere Kennzeichen dermaßen verbogen, dass es während der Fahrt nicht leserlich war.

Das Fahrzeug wurde zwecks Spurensuche durch die Polizei sichergestellt. Der unbekannte Fahrzeugführer konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, 20-30 Jahre alt, etwa 1,70 groß. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeugführer nimmt die Polizei Nordsaarland in Wadern entgegen. Tel.: 06871-90010

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.