5 Unternehmen, die aktuell auf sich aufmerksam machen

0

In Zeiten der Corona-Krise leiden vielen Unternehmen unter den Ausgangsbeschränkungen, dem Ausfall von Arbeitskräften und sinkenden Absatzzahlen. Dies ist nicht nur für den Umsatz der Unternehmen, sondern vor allem auch für die Mitarbeiter unvorteilhaft, da sie sich komplett neuen Herausforderungen ausgesetzt sehen.

Doch obwohl eine Vielzahl von Unternehmen mit dieser neuen Situation und den beschriebenen Beispielen viele Probleme haben, gibt es auch Firmen, die von dieser schwierigen Situation profitieren. Wie genau diese Firmen die Probleme des Corona-Virus erkennen und für sich nutzen können und von welchen Faktoren sie in dieser Hinsicht profitieren, wollen wir nachfolgend mit Hilfe von 5 Unternehmen betrachten, die während dieser Zeit von einer vermehrten Nutzung, einem größeren Auftragsvolumen oder einer gesteigerten Nachfragen profitieren können.

Netflix

Bereits vor den Zeiten des Corona-Virus bei einer Vielzahl von Menschen auf der ganzen Welt beliebt, konnte der Streaming-Anbieter aufgrund der Anweisungen an die Bevölkerung, zum Infektionsschutz zuhause zu bleiben, noch einmal einen deutlichen Zuwachs an Nutzern und gesehenen Minuten verzeichnen. Der Zuwachs war sogar so groß, dass Netflix selbst zugab, dass sie aufgrund der jetzigen, stark ansteigenden Zuwachszahlen ihre Erwartungen für den Rest des Jahres nach unten korrigieren müssen, da sie diese vermutlich nicht wie geplant erreichen können.

DoktorABC

Ebenfalls ein Gewinner der jetzigen Zeit ist DoktorABC, ein Unternehmen aus der Telemedizin. Dieser Bereich schafft die Möglichkeit, dass Patienten und Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal mit Hilfe von digitalen Kommunikationsmethoden über räumliche und zeitliche Distanzen hinweg miteinander kommunizieren und die Erneuerung von Rezepten besprechen können. Das bedeutet, dass die Leute nicht mehr in häufig stickigen und in dieser Zeit auch gefährlichen Wartezimmer sitzen müssen, und sich trotzdem auf eine professionelle Beratung eines Arztes verlassen können. Des Weiteren werden die Rezepte auch direkt von der integrierten Online-Apotheke ausgelesen, damit Medikamente bestellt und mit Hilfe eines Paketdienstleisters zeitnah nach Hause geliefert werden können.

Foto: dpa-Archiv

DHL

Apropos Paketdienstleister: Wenn der Online-Handel aufgrund der vielen Ladenschließungen und Ausgangsbeschränkungen noch einmal deutlich an Beliebtheit gewinnt, ist es auch kein Wunder, dass die Logistikdienstleister auf der ganzen Welt ins Schwitzen geraten. Mit einem großen Zuwachs an Lieferaufträgen und Paketen, welche ihren Weg zum Kunden finden sollen, zählt demnach auch DHL zu den Unternehmen, welche aktuell vermehrt in den Medien diskutiert und näher betrachtet werden. Demnach stand es nämlich auch des Öfteren bereits zur Debatte, ob die Paketfahrer nun auch sonntags arbeiten sollen, um den vielen Aufträgen überhaupt Herr werden zu können. Ob dies jedoch in der Realität auch wirklich durchgesetzt wird, steht noch in den Sternen und wird mit Spannung verfolgt werden.

Zoom

Einer der größten Profiteure der Corona-Krise ist das Unternehmen Zoom. Dies ist ein Anbieter für Videotelefonie, der nicht nur viele Menschen im Home-Office dabei unterstützt hat, ihrer Arbeit fast wie gewohnt nachzugehen, sondern auch Schüler dabei geholfen hat, in Kontakt mit ihren Lehrern zu bleiben und die Unterrichtsstunden digital abhalten zu können. Obwohl sie zuletzt für einen Mangel an Sicherheit und Datenschutz in der Kritik standen, können sie sich nach wie vor einer deutlich zunehmenden Beliebtheit erfreuen.

Peloton Bikes
Mit der Schließung der Fitness-Studios und der vielen Ausgangsbeschränkungen, die es in den meisten Ländern zu beachten gilt, stieg natürlich auch der Wunsch der Bürger, sich zuhause fit halten zu können. In diesem Zusammenhang konnte insbesondere Peloton Bikes von der Corona-Krise profitieren, weil sie eine ausgeklügelte Kombination von Hometrainer und Streaming-Service anbieten, mit dem Menschen auf der ganzen Welt zeitgleich an Spinning-Kursen teilnehmen und gegeneinander antreten können, um fit zu bleiben.

Wie anhand der beschriebenen Firmen ersichtlich wurde, gibt es die unterschiedlichsten Unternehmen aus ganz verschiedenen Branchen, die trotz der bekannten Einschränkungen durch den Corona-Virus profitieren können. Dies gibt nicht nur die Hoffnung, dass wir zusammen das Virus besiegen können, sondern ist auch für andere Unternehmen eine Inspiration, mit innovativen Ideen in die Zukunft zu blicken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.