Hubschrauber stürzt bei Trainingsflug in der Eifel ab: Keine Verletzten

0
Foto: dpa

OCHTENDUNG/MAYEN. Ein Hubschrauber ist während eines Trainingsfluges in einen Acker bei Ochtendung (Kreis Mayen-Koblenz) gestürzt. Beide Insassen – der Pilot und ein Flugschüler – seien dabei am Donnerstag unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher in Koblenz.

Zu dem Absturz sei es bei einer simulierten Notfalllandung gekommen. Nach Angaben der Polizei in Mayen kam es zu einer Bodenberührung, wodurch der Hubschrauber umkippte. An der Maschine sei ein Totalschaden entstanden. Die Bergung musste eine Spezialfirma übernehmen. Zuvor hatte die «Rhein-Zeitung» darüber berichtet.

Vorheriger ArtikelTRIER: Kein weiterer Corona-Fall – Zahl der aktuell infizierten Personen sinkt auf sechs
Nächster Artikel16-Jähriger geht beim Schwimmen unter: Leiche geborgen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.