Corona-Zahlen Stadt und Landkreis (27.4): Erneut kein neuer Fall in der Stadt Trier!

4

Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg wurde heute ein weiterer Fall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Trier-Saarburg auf 174, in der Stadt Trier bleibt es bei 95.

Insgesamt elf Patienten aus der Stadt und dem Landkreis befinden sich in stationärer Behandlung, davon drei im Kreiskrankenhaus Saarburg und acht im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus Trier.

Bisher sind seit dem 28. März sechs Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben, zuletzt am 25. April eine Patientin aus dem Landkreis Trier-Saarburg.

Inzwischen konnten insgesamt 212 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Personen aufgehoben werden. Dabei handelt es sich um 128 Personen aus dem Landkreis und 84 aus der Stadt Trier.

Es wird an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, das Verbot von Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit einzuhalten und auch im privaten Bereich die neuen Regelungen zu beachten. Auch die weiteren Empfehlungen (Abstand halten, körperliche Distanz, wenn möglich zu Hause bleiben) bitten wir im eigenen Interesse sowie zum Schutz anderer zu beachten.

4 KOMMENTARE

  1. Ich erinnere mich noch. Im vergangenen Jahr wurden des Öfteren schlimme Unwetter angekündigt, die sich am Ende als laues Lüftchen präsentierten. Die Meteorologen und Medien überboten sich mit den Warnmeldungen.
    Genauso fühlt sich die Corona-Grippe in Trier an.

    • Dieses Gefühl ist zwar auf den ersten Blick vielleicht nachvollziehbar – aber als Parallele ist dennoch nicht ganz zu Ende gedacht! Wir können uns am lauen Lüftchen erfreuen, weil wir aktiv verhindert haben, dass sich die Wetterlage verschlechtert. Deshalb jetzt zu denken, dass es sowieso nie zu einem schlimmen Unwetter gekommen wäre, ist ein Trugschluss. Und das ist gefährlich! Das ist wie aus einem Flugzeug zu springen und nachdem der Fallschirm den freien Fall massiv verlangsamt hat, zu denken, dass man den Fallschirm nun nicht mehr braucht…

      • 1.) Bitte erklären Sie mir wie man aktiv verhindert, dass sich die Wetterlage verschlechtert.
        2.) Der freie Fall folgt den Newtonsche Gesetzen und nicht irgendwelchen streitbaren Politiker-Thesen.

  2. In Hamburg wurden von 142 „Corona Toten“ 133 obduziert . Das Durchschnittsalter der Leute lag bei 79,5 Jahren ! Außerdem hatten alle Personen extreme Vorerkrankungen was nicht darauf hinweist das sie Tatsächlich am Virus verstorben sind . Ich frage mich deshalb wann dieser ganze Wahnsinn mit Shutdown , Mundschutzpflicht , Grenzübertrittsverbote usw endlich aufhört ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.