Pflegestützpunkte im Landkreis vor Ort geschlossen

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Menschen, die Kontakt zu den Pflegestützpunkten aufnehmen, sind in der Regel aufgrund ihres Alters oder Gesundheitszustandes besonders schützenswert. Deshalb haben sich die Träger der Pflegestützpunkte dazu entschieden, alle Stellen in Rheinland-Pfalz für den Kundenverkehr zu schließen. Dies betrifft auch die sechs Pflegestützpunkte im Landkreis.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung von Coronainfektionen und Maßnahmen zur Eindämmung des Virus findet ab sofort keine persönliche Beratung in den Pflegestützpunkten mehr statt. Deshalb können momentan auch keine persönlichen Besuche im häuslich-familiären Bereich erfolgen.

Die Maßnahme gilt in Abstimmung mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie zunächst bis zum Ende der Osterferien in Rheinland-Pfalz am 19. April 2020.

Personen, die Hilfe benötigen, bekommen diese weiterhin per Telefon oder E-Mail. Die Telefonnummern der Pflegestützpunkte im Landkreis lauten:

• Standort Hermeskeil:
0 65 03 / 9 52 27-50 und -51
• Standort Konz:
06501 60757-61 und -60
• Standort Saarburg:
0 65 81 / 9 96 79-90 und 91
• Standort Schweich:
06502 99786-01 und -02
• Standort Waldrach:
06500 9179-43 und -44
• Standort Welschbillig:
0 65 06 / 91 23-00

Weiterführende Informationen sowie die Emailadressen der direkten Ansprechpartner in den jeweiligen Pflegestützpunkten bietet die Homepage des Sozialportals Rheinland-Pfalz unter www.pflegestuetzpunkte.rlp.de oder www.sozialportal.rlp.de/aelteremenschen/pflegestuetzpunkte

Vorheriger ArtikelErster Corona-Patient im Saarland wieder gesund
Nächster ArtikelCoronakrise in Trier bisher gut bewältigt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.