“Friseur-Chaos“ soll ein Ende haben – Flächendeckende Schließung gefordert!

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

Aus Sorge um die Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden hat der Landesverband der Friseure die Schließung aller Salons in Rheinland-Pfalz für vorerst zwei Wochen gefordert.

«Wir erwarten von unserer Landesregierung eine klare und zumindest für Rheinland-Pfalz gleichlautende Rechtslage», heißt es in einem Schreiben an Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Darüber hinaus solle die SPD-Politikerin bei den anstehenden Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den anderen Ministerpräsidenten eine bundesweite Untersagung des Friseurhandwerks für den Zeitraum von 14 Tagen einfordern.

Zudem erwartet der Landesverband für die Kleinst- und Kleinunternehmen eine schnelle und unkomplizierte Unterstützung in Form von Zuschüssen. Ferner solle das Kurzarbeitergeld bei Geringverdienern, zu denen vor allem die Teilzeitkräfte in den Friseursalons zählten, angehoben werden.

Neben den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Saarland haben mit dem Landkreis Bad Dürkheim und der Stadt Trier auch erste Kommunen in Rheinland-Pfalz bereits die Schließung der Friseurläden angeordnet.

Vorheriger ArtikelBundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle: Trierer Autodieb muss in JVA
Nächster Artikel47 bestätigte Corona-Erkrankungen in Kreis Trier-Saarburg und Stadt Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.