Tiertransporter kippt um: Über 130 Schweine auf der A1 bei Wittlich verendet

11

WITTLICH Am heutigen 07.03.2020, wurde um 04.30 Uhr der Polizeiautobahnstation Schweich ein Verkehrsunfall mit umgekippten Schweinetransporter gemeldet. Das französische Gespann aus Zugmaschine und Tiertransport-Anhänger befuhr zuvor die Autobahn 1 aus Richtung Saarbrücken kommend, in Fahrtrichtung Koblenz. Am Autobahnkreuz Wittlich kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, beschädigte hier die Schutzplanke zwischen der A1 und der Ausfahrt zur B50/A60 und kippte schließlich um.

Der mit etwa 195 Tieren beladene LKW kam auf dem Grünstreifen zwischen der A1 und der Ausfahrt auf der linken Fahrzeugseite zum Stillstand. Der 50-jährige, französische Fahrzeugführer wurde zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus verbracht, dort jedoch nach Untersuchung als unverletzt entlassen. Anders erging es etwa 130 Schweinen, die bereits durch den Unfall verendeten, bzw. noch vor Ort durch sachkundiges Personal erlöst werden mussten. Die restlichen Tiere konnten abtransportiert werden.

Weiterhin kam es durch den Unfall zum Auslaufen von mehreren hundert Litern Dieselkraftstoff, welcher auch in das Erdreich gelangte. Aufgrund aufwendiger Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen, unter anderem Aushub des kontaminierten Erdreichs, musste die Autobahn A1 in Fahrtrichtung Koblenz bis ca. 19 Uhr gesperrt bleiben. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr musste die Autobahn für die Maßnahmen in beide Richtungen vollgesperrt werden. Umleitungen wurden in dieser Zeit eingerichtet.

Die umfänglichen und andauernden Maßnahmen erfolgten in Zusammenarbeit des Veterinäramtes, Tierärzten, der Feuerwehren Hetzerath, Wittlich Land und Wittlich Stadt unter Einbindung des Gefahrstoffzuges des Landkreises Bernkastel-Wittlich, der unteren Wasserbehörde, dem Rettungsdienst, der Autobahnmeisterei Wittlich, Bergungs- und Abschleppdienst, sowie der Polizeiautobahnstation Schweich.

Vorheriger ArtikelErster Corona-Fall im Eifelkreis bestätigt
Nächster ArtikelAuffahrunfall mit 3 Pkw bei Temmels: Sechs Verletzte

11 KOMMENTARE

  1. Täglich verunglücken diese Tiertransporter….Das da mal wieder ein Handy oder sonstige Ablenkung im Spiel war ist offensichtlich..es kotzt mich an wie hier im Land mit den Tieren umgegangen wird..was für eine Schande…DAS SIND LEBEWESEN !!!!!

      • Frau jottpee, ich stell mir gerade vor, wie sie fühlen würden wenn sie eines der über 200 Stück Schweinen in dem kleinen LKW gewesen wären, bevor es zum Unfall kam?
        Bestimmt Sauwohl ?

        • jetzt mal für alle die Deppen hier !!!!!!
          Jootpee , DER echte , nicht DIE ! Also vorher Hirn einschalten und nicht immer mit Frau jottpee kommentieren !
          Fühle mich dann sehr wahrscheinlich wie in der Ubahn in Tokio !

          • Aber Ftau Jottpee, vor gut einem Jahr haben sie sich doch selbst als zugezogene Frau jottpee aus ….. in vielen unnötigen Kommentaren geautet.
            Ein Fan

  2. Ich finde es immer faszinierend, wenn irgendwelche BESSERWISSER ohne das genaue Unfallgeschehen zu kennen oder am Unfallort gewesen zu sein im Internet öffentlich behaupten der Unfall wäre passiert, weil der Fahrer durch Handy oder andere Dinge abgelenkt gewesen wäre.

    Der LKW mit den Schweinen war auf dem Weg zum SCHLACHTHOF in WITTLICH. Die Schweine wären eh getötet worden ….nun passierte dies durch den Unfall halt früher.

    Warum der Unfall passiert ist werden Experten klären!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.