Mit Zigarette im Bett eingeschlafen – Polizei findet Waffen beim Löschen

0
Foto: dpa-Archiv

NEUNKIRCHEN. Bei Löscharbeiten in einem Haus im saarländischen Neunkirchen sind in der Wohnung eines Mannes zwei Waffen gefunden worden.

Es handele sich um eine Schreckschusspistole und ein Luftgewehr, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Eine Nachbarin hatte am Samstagabend Rauch in dem Mehrfamilienhaus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Anwohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Den Brandherd entdeckte die Feuerwehr im Schlafzimmer im Erdgeschoss.

Der Bewohner berichtete laut Polizei, er sei mit einer Zigarette im Bett eingeschlafen und vom Brandgeruch geweckt worden. Die beim Löschen entdeckten Waffen wurden von der Polizei sichergestellt. Die Beamten leiteten Ermittlungen gegen den 64-Jährigen ein. Vier Menschen erlitten den Angaben zufolge eine Rauchvergiftung und mussten zur Erstversorgung in ein Krankenhaus.

Vorheriger ArtikelFahrzeug-Aufbrecher im Stadtgebiet Trier gefasst!
Nächster ArtikelNavi an – Kopf aus! Pkw-Fahrer fährt in Hochwasser-Mosel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.