Kaiserslauterns Vorstände de Buhr und Römer zurückgetreten

0
Foto: dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Die Vorstände des 1. FC Kaiserslautern e.V., Wilfried de Buhr und Markus Römer, sind von ihren Ämtern zurückgetreten. Das Duo begründete den Schritt damit, sich künftig intensiver privaten Themen widmen zu wollen. Dies teilte der Verein am Freitag mit. Der Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten um Ex-Weltschiedsrichter Markus Merk begrüßte die Entscheidung.

Man werde sich nunmehr «unverzüglich mit dem Thema der Nachbesetzung des Vereinsvorstandes beschäftigen», hieß es in einer Mitteilung. Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten werde der Aufsichtsrat sein besonderes Augenmerk darauf richten, «dass der neu zu bestellende Vorstand professionell und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat den sportlichen und wirtschaftlichen Turnaround des 1. FC Kaiserslautern vorantreibt».

Vorheriger ArtikelErfolgreiches Weihnachtsessen für Obdachlose und sozial Benachteiligte
Nächster ArtikelJagdhütte in Sehlem abgebrannt – Hinweise und Zeugen gesucht!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.